TV-Quoten Bohlen schlägt "Gier"

Der große ARD-Zweiteiler unterliegt einem Format, das jede Woche läuft: Während 5,75 Millionen Menschen Dieter Wedels Hochstapler-Epos "Gier" einschalteten, hatte "DSDS" über 7,34 Millionen Zuschauer. Ein guter Start gelang der Serie "Vampire Diaries" auf ProSieben.


Fotostrecke

9  Bilder
TV-Zweiteiler "Gier": Pfeffersäcke außer Rand und Band
Hamburg - Warum eine Hochstaplergeschichte im Fernsehfilm, wenn man auch im Reality-Format beobachten kann, wie Menschen versuchen, mit fast allen Mitteln nach oben zu kommen? Und so sahen die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" am Mittwochabend um 20.15 Uhr nach Senderangaben 7,34 Millionen Zuschauer (21,2 Prozent Marktanteil) - die erste Folge des ARD- Zweiteilers "Gier" von Regisseur Dieter Wedel über die Machenschaften eines Millionenbetrügers verfolgten zeitgleich 5,75 Millionen Menschen (16,7 Prozent). Besonders beim jüngeren Publikum war der Unterschied deutlich: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern betrug bei RTL 33,9 Prozent, bei der ARD 7,4 Prozent.

Nach "Gier" landete die ZDF-Komödie "Lotta & die alten Eisen" mit 5,31 Millionen Zuschauern (15,4 Prozent) auf Rang drei. Die Vox-Krimiserie "Criminal Intent" interessierte 2,57 Millionen Zuschauer (7,4 Prozent) und die ProSieben-Serie "Desperate Housewives" 2,31 Millionen (6,7 Prozent). Die erste Episode der neuen ProSieben-Serie "Vampire Diaries" verbuchte um 21.15 Uhr mit 2,72 Millionen Zuschauern (8,4 Prozent) und mit 17,0 Prozent Marktanteil beim jüngeren Publikum einen guten Einstand. Das Handball-EM-Spiel Deutschland gegen Slowenien (34:34) erreichte im ZDF ab 18.30 Uhr 4,68 Millionen Menschen (16,8 Prozent).

sha/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.