Beschwerden über britischen TV-Spot: Beleidigung? Ist doch nur ein Witz

Hefe-Extrakt "Marmite": Werbespot für den Brotaufstrich in der Kritik Zur Großansicht
AP

Hefe-Extrakt "Marmite": Werbespot für den Brotaufstrich in der Kritik

Über Humor lässt sich streiten. Besonders über britischen. Das legt zumindest ein Zwist über einen neuen TV-Spot nahe: Darin retten Spezialkräfte "vernachlässigte" Gläser mit einem bekannten Brotaufstrich aus englischen Haushalten. Kritiker laufen Sturm.

London/Hamburg - "Es ist ein früher Start für das Rettungsteam", heißt es in der Werbung, die wie eine Dokumentation gestaltet ist. Spezialkräfte klingeln an einer privaten Haustür in London. Sie haben nur ein Ziel: Sie wollen Gläser mit dem britischen Hefe-Brotaufstrich Marmite aus ihrer misslichen Situation befreien und in anderen, liebevollen Familien unterbringen. Denn oft stehen diese ganz hinten im Küchenregal, werden von den Besitzern also "vernachlässigt".

Der Werbeslogan zu dem Produkt ist ebenso klar wie einfach: "Love it. Hate it. Just don't forget it!" - "Liebe es. Hasse es. Nur vergiss' es nicht!"

Der Vergleich mit vernachlässigten Kindern oder Tieren liegt nahe und ruft jetzt Kritiker auf den Plan. Sozialarbeiter fühlen sich verunglimpft, Zuschauer sind empört: In rund 24 Stunden gingen laut der Zeitung "The Guardian" mehr als 250 Beschwerden bei der britischen Branchenaufsicht für Werbestandards ("Advertising Standards Authority") ein. Die Kritiker rügen, dass der Spot die Arbeit von Jugendschutzbehörden und Tierschützern trivialisiere.

"Wir haben nicht die Absicht, zu beleidigen", sagte eine Sprecherin des Unternehmens Marmite der Zeitung. Ziel der Fernsehwerbung sei es, jeden, der sie sieht, auf unbeschwerte Weise zu unterhalten. Diesen Zweck hat der Spot bei vielen Fernsehzuschauern, die ihrem Unmut auf Facebook und YouTube Luft machen, offenbar verfehlt: Die Werbung sei "beleidigend", heißt es, und zeuge von "schlechtem Geschmack". Es gibt aber auch Zuschauer, die den Spot nicht ganz so ernst nehmen: "Ha, das ist so lustig, was ist daran beleidigend?," fragt ein Kommentator auf YouTube, und ein anderer schreibt: "Das ist doch ein Witz!"

Die Fernsehwerbung ist Teil einer zwei Millionen Pfund (2,33 Millionen Euro) schweren Kampagne und der erste Vorstoß der Marke im Fernsehen seit zwei Jahren.

bos

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nicht zu fassen
feuercaro1 07.08.2013
Da schießen sie wieder wie Ziethen ausm Busch: die Berufsmimosen. Es ist zum Auswachsen! Kann man denn nichts mehr nett auf die Schippe nehmen, ohne dass sich irgendwelche Leute in ihrer Ehre gekränkt/religiös schwer beleidigt/persönlich angegriffen fühlen? Die mögen sich alle mal weniger wichtig nehmen und mitlachen. Der Spot ist zwar mäßig lustig - aber lustig ist er. So, und jetzt warte ich gespannt auf den ersten Feuerwehrmann oder Sanitäter ,der grätzt: "Finden Sie das auch lustig, wenn Sie mal unsere Hilfe benötigen?!" Na, mal gucken :-)
2. Haha!
elpepino 07.08.2013
Der Spot ist einfach nur großartig! Dass sich ausgerechnet die Engländer über so einen kreativen Spot aufregen wundert mich wirklich. Die Amis, die Deutschen ja - aber das Land, das Monty Python hervorgebracht hat?!
3. Traurig...
Schnarchy 07.08.2013
Zitat von elpepinoDer Spot ist einfach nur großartig! Dass sich ausgerechnet die Engländer über so einen kreativen Spot aufregen wundert mich wirklich. Die Amis, die Deutschen ja - aber das Land, das Monty Python hervorgebracht hat?!
...doch heutzutage wuerde Monty Python im Land der Daily Mail Leser in Grund und Boden geklagt und/oder schlicht weg verboten werden. Ich kann das Zeugs zwar selber nicht ab, also Marmite latuernich, doch deren Werbespots sind schon immer etwas 'edgy', insofern ist die Aufregeung etwas unverstaendlich. Naja, vielleicht denken ja die oben angesprochenen Berufsmimosen das Sie jetzt nach der Einfuehrung des "Pornofilters" Oberwasser haben. Die spinnen halt manchmal, die Briten!
4. Von wegen die Briten....
clubzwei 07.08.2013
hätten Humor! Spiessig bis zum geht nicht mehr!
5.
pommbaer123 08.08.2013
Achso 250 Beschwerden von... Wieviele Einwohner haben die nochmal?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare