Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schauspielerin und Theaterleiterin: Ursula Lingen gestorben

So berühmt wie ihr Vater, Theo Lingen, wurde sie nicht. Doch auch sie wurde Schauspielerin, am Theater in München und Hamburg, später im Fernsehen bei "Tatort" und "Derrick". Nun ist Ursula Lingen im Alter von 86 Jahren gestorben.

Ursula Lingen gestorben: Und immer wieder "Derrick" Fotos
DPA

Ihren Vater verleugnete sie nie, anders als manche andere Kinder, die denselben Karriereweg wie ein Elternteil einschlagen. Der 1978 gestorbene Theo Lingen sei "ein wunderbarer Mensch" gewesen, "ein großer Schauspieler - mein Vorbild".

1928 kam Ursula Lingen in Berlin auf die Welt, ihre Mutter war die Sängerin Marianne Zoff, die zuvor mit Bertolt Brecht verheiratet gewesen war. Die Familie zog in der NS-Zeit nach Wien, wo es dem überaus populären Theo Lingen gelang, seine jüdische Frau vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu retten - angeblich schätzte auch Hitler den Humoristen.

Seine einzige Tochter trat nach ihrer Schulzeit schnell in die beruflichen Fußstapfen ihres Vaters. 1947 stand Lingen zum ersten Mal im Volkstheater Wien auf der Bühne, später zog es sie mit großem Rollenrepertoire nach Berlin, Bayreuth, an die Münchner Kammerspiele und das Hamburger Thalia Theater.

In Hamburg versuchte sich Ursula Lingen 1990 dann als Theaterdirektorin: In der Nachfolge von Ida Ehre leitete sie die Hamburger Kammerspiele und bekam viel Lob für ihr Programm. Ihr Ehemann, Kurt Meisel, der lange das Münchner Residenztheater geleitet hatte, stand ihr bei dem Experiment zur Seite, das letztlich nach kurzer Zeit an der Überschuldung des Privattheaters scheiterte. Ein Unterstützungsversuch von SPIEGEL-Gründer Rudolf Augstein wurde von der Kulturbehörde abgewimmelt.

Populär wurde Ursula Lingen auch in zahlreichen Fernsehrollen. So spielte sie in dem grandiosen Haferkamp-"Tatort: Zweikampf" eine entführte Millionärsgattin. Auch in Folgen der ZDF-Krimis "Der Kommissar", "Der Alte" und immer wieder "Derrick" spielte die Bayerische Staatsschauspielerin mit.

Am Dienstag teilte nun das Burgtheater mit, dass Ursula Lingen im Alter von 86 Jahren in Wien gestorben ist. Dort stand sie zuletzt in den Direktionen Claus Peymann und Klaus Bachler als Partnerin von Michael Heltau im Zwei-Personenstück "Love Letters" auf der Bühne. Lingen starb nach langer Krankheit am Montag.

feb/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: