Vor Deutschland-Besuch Papst spricht "Wort zum Sonntag"

Keine Premiere, aber doch ein Ereignis: Kurz vor seinem Deutschland-Besuch im September wird Papst Benedikt XVI. das "Wort zum Sonntag" sprechen. Er ist jedoch nicht das erste Kirchenoberhaupt, das die Fernsehplattform nutzt, um sich an die Gläubigen zu wenden.

Papst Benedikt XVI: Auftritt vor TV-Publikum am 17. September
AFP

Papst Benedikt XVI: Auftritt vor TV-Publikum am 17. September


Bonn - Papst Benedikt XVI. wird am 17. September das "Wort zum Sonntag" im Fernsehen sprechen. Knapp eine Woche vor seinem Deutschlandbesuch werde das katholische Kirchenoberhaupt den traditionsreichen ARD-Sendeplatz nutzen, um einige geistliche Worte an die Zuschauer zu richten, teilte die Deutsche Bischofskonferenz in Bonn mit. Nach Johannes Paul II. 1987 ist es das zweite Mal, dass ein Papst "Das Wort zum Sonntag" spricht.

"Das ist sicherlich ungewöhnlich", sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch laut Mitteilung. Es sei "für uns in Deutschland aber eine gute Vorbereitung auf den Besuch des Heiligen Vaters". Die Sendung werde kurz zuvor vom Vatikanischen Fernsehzentrum aufgezeichnet, hieß es.

Der offizielle Deutschlandbesuch führt den Papst vom 22. bis zum 25. September nach Berlin, Erfurt und Freiburg. Am 22. September will Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag sprechen.

hpi/dpa



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kalaharry 04.07.2011
1. Wo ist die Papstgewerkschaft?
Zitat von sysopKeine Premiere, aber doch ein Ereignis: Kurz vor seinem Deutschland-Besuch im September wird Papst Benedikt XVI. das "Wort zum Sonntag" sprechen. Er ist jedoch nicht das erste Kirchenoberhaupt, das*die Fernsehplattform nutzt, um sich an die Gläubigen zu wenden. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,772216,00.html
Der Ärmste, jetzt muss er schon Samstags arbeiten. Wie tief ist der nur gesunken?
Rockker, 04.07.2011
2.
Zitat von sysopKeine Premiere, aber doch ein Ereignis: Kurz vor seinem Deutschland-Besuch im September wird Papst Benedikt XVI. das "Wort zum Sonntag" sprechen. Er ist jedoch nicht das erste Kirchenoberhaupt, das*die Fernsehplattform nutzt, um sich an die Gläubigen zu wenden. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,772216,00.html
Wetten Daß... dieser Thread noch heute bis 22:00, mehr als 200 Beiträge haben wird?
Christoph 04.07.2011
3. .
Zitat von RockkerWetten Daß... dieser Thread noch heute bis 22:00, mehr als 200 Beiträge haben wird?
Wenn sich die Anzahl der Beiträge pro Stunde nicht drastisch erhöht, kann das knapp werden.
kyon 04.07.2011
4. vielleicht öffentlicher Rücktritt vom unerlaubten Amt
Zitat von sysopKeine Premiere, aber doch ein Ereignis: Kurz vor seinem Deutschland-Besuch im September wird Papst Benedikt XVI. das "Wort zum Sonntag" sprechen. Er ist jedoch nicht das erste Kirchenoberhaupt, das*die Fernsehplattform nutzt, um sich an die Gläubigen zu wenden. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,772216,00.html
Vielleicht wird Herr Ratzinger ja öffentlich den Vater-Titel ablegen, der ihm nach jesuanischer antihierarchischer Ethik nicht zusteht: "Ihr sollt niemanden unter euch "Vater" nennen, denn einer (!) ist euer Vater, der im Himmel ist."(Matth.23,9) Wir dürfen also gespannt sein.
janeinistrichtig 04.07.2011
5. Caritas in veritate
Herr Ratzinger kommt wieder nach Deutschland? Hat es dafür einen besonderen Grund? Ich krieg wohl gar nichts mehr mit, im Artikel steht auch nichts. Naja, eine ganzhei(t)liche Online-Ausgabe des führenden Nachrichtenmagazin im Geburtsland vom Pope sollte mir Ixquick ersparen. Irgendein Jugendfest kann es nicht sein, denn das, wohl noch regelmässig ausgestrahlte, Wort zum Sonntag läuft ja in der ARD - ein Sender, der den Kiddies kreuzweise am...öh...Interesse vorbeiläuft. Ich mag den Mann irgendwie, nicht hingegen die Kirche.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.