ProSieben-Show Xavas gewinnt Bundesvision Song Contest

Gegen die etablierten Künstler hatten die Newcomer keine Chance: Xavier Naidoo und Rapper Kool Savas konnten den 8. Bundesvision Song Contest für sich entscheiden. Am Ende erntete das Duo Xavas jedoch Pfiffe statt Applaus. Moderator Stefan Raab versuchte zu vermitteln.

DPA

Berlin - Für viele Zuschauer war es ein unfairer Wettbewerb. Und so kam, was vermutlich kommen musste: Den Bundesvision Song Contest zu gewinnen und dafür ausgepfiffen zu werden - das hat Seltenheitswert bei dem eigentlich heiteren Grand Prix der Bundesländer von Stefan Raab.

Bei der achten Ausgabe des Musikwettbewerbs landeten Soulsänger Xavier Naidoo und Rapper Kool Savas als Duo Xavas am Freitagabend bei der Abstimmung der Fernsehzuschauer durchaus erwartungsgemäß ganz vorne. Vom Berliner Publikum in der Max-Schmeling-Halle gab es aber für das Abschneiden der kommerziell erfolgreichen Sänger negative Reaktionen und Pfiffe statt Applaus.

Xavas war für Baden-Württemberg beim achten Grand Prix der Bundesländer von ProSieben-Moderator Stefan Raab angetreten. Der Titel "Schau nicht mehr zurück" der beiden Künstler erhielt die meisten Stimmen. Zweite wurde die Frauenband Laing aus Sachsen mit "Morgens immer müde". Auf dem dritten Platz landeten die vier Hannoveraner von Ich kann Fliegen mit "Mich kann nur Liebe retten".

"Sie haben den Mut bewiesen, als Favoriten ins Rennen zu gehen"

Bundesvision-Initiator und Moderator Raab versuchte zu vermitteln und rief die Zuschauer zur Fairness auf. Die beiden Sänger von Xavas hätten Mut bewiesen, als Favoriten ins Rennen zu gehen. Am Ende hätten sie sich durchgesetzt. Bereits bei der Punktevergabe in den Bundesländern, bei der Xavas kontinuierlich abräumte, kamen mehr und mehr Unmutsbekundungen des Publikums in Berlin auf. Es sei auch wichtig, so Raab, für alle anderen Künstler, "dass eben etablierte Künstler hier mitmachen, um auch den anderen eine Bühne zu bieten".

Bei der Raab-Show waren Solosänger und Bands aus allen 16 Bundesländern wieder angetreten. Nach dem Sieg von Sänger Tim Bendzko für Berlin im vergangenen Jahr wurde der Musikwettbewerb 2012 wieder in an der Spree ausgetragen. Berlin war bisher mit drei Siegen am erfolgreichsten.

Die rund vierstündige Show wurde von ProSieben live übertragen. Raab sagte, die Auswahl reiche von etablierten Künstlern bis zu motivierten Newcomern. Für Hamburg trat Der König tanzt an: das Soloprojekt von Fettes-Brot-Rapper König Boris (Platz zehn). Das kleine Bundesland Saarland wollte es mit der HipHop-Gruppe Die Orsons wissen, die Unterstützung von Rapper Cro mit der Pandamaske bekam. Die Gruppe landete auf dem fünften Platz. Letzte wurden der Reggae- und Soulsänger Mellow Mark und seine Duettpartnerin Nina Maleika, die für Brandenburg sangen.

Alle Kandidaten gingen mit deutschsprachigen Songs an den Start. Baden-Württemberg hatte zuvor noch nicht gewonnen. "Wir sind gekommen, um zu gewinnen", hatte Naidoo zuvor in einem Einspieler gesagt. "Wenn wir gewinnen, werden wir alles dafür tun, dass der Bundesvision Song Contest in Mannheim stattfindet", kündigte der "Sohn Mannheims" an.

Raab dankte am Ende allen Bands, die teilgenommen und den Mut bewiesen hätten, sich einem Wettbewerb zu stellen. Und: "Vielen Dank, Berlin", sagte er. "Ihr wart ein sehr emotionales Publikum."

cib/dapd



insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Blicker 29.09.2012
1. naidoo nervt
Zitat von sysopdapdGegen die etablierten Künstler hatten die Newcomer keine Chance: Xavier Naidoo und Rapper Kool Savas konnten den 8. Bundesvision Song Contest für sich entscheiden. Am Ende erntete das Duo Xavas jedoch Pfiffe statt Applaus. Moderator Stefan Raab versuchte zu vermitteln. http://www.spiegel.de/kultur/tv/xavas-gewinnt-bundesvision-song-contest-und-erntet-dafuer-pfiffe-a-858677.html
gepfiffen haette ich auch. allerdings hauptsaechlich, weil der naidoo mit seinem rumgenöhle so unglaublich nervt. sowas als soulmusik zu bezeichnen ist eine grobe verfehlung. das sind langweilige schlager mit coolness habitus. sorry, mussten mal raus ;-)
citropeel 29.09.2012
2. Also das Video auf Youtube.,..
kommt mir vor eine überlange Autowerbung. :D Ansonsten ist den ein tolles Lied. Ich denke ja, das grade einfache Texte, ohne viel Brimborium vorgetragen, dem Publikum viel Freude bereiten. Das sahen wir auch schon bei Maria Hellwig und Heino und jetzt auch bei Silbereisen. Eine tolle Leistung, dank Herrn Raab in Deutschland bekannt geworden. Schade nur das ich mir keinen Mercedes, Mitsubishi Pic Up, oder "die Marke des schwarzen Autos habe ich nicht erkannt" leisten kann. :D
haenselundgretel 29.09.2012
3. ausgerechnet
jemand wie xavier, der wie kein zweiter mit den rechten anderer künstler rumjongliert wie es ihm beliebt. alles nur eine farce und leeres tamtam, aber pompöös und immer schön strippen ziehen hinten rum und dann um den hals.
nexus7 29.09.2012
4. Tote Veranstaltung
Wenn der Favorit auch noch auf den letzten Startplatz gesetzt wird, dann ist klar wo der Gewinner herkommen sollte. Musikalisch wird es jetzt immer dünner. Da ist definitiv die Luft raus.
spon-facebook-10000162652 29.09.2012
5. Xavas Bundesvision...
Klar war zu erwarten,...der Sieg von XAVAS, leichtes Geschmäckle hat es schon. Aber die Statuten lassen es zu. Vielleicht wird es ja so zu einem "Jahresevent" für ALLE Musiker. So eine Art Klassentreffen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.