Serie um Anfänge des Kommissars Netflix gibt "Young Wallander" in Auftrag

Bisher wurde er von mittelalten Männern gespielt - jetzt soll die Geschichte des jungen Wallanders erzählt werden: Netflix plant einen Sechsteiler über den notorisch schlecht gelaunten Ermittler, den Henning Mankell einst entwickelte.

Kenneth Branagh als Kommissar Wallander
ARD / Yellow Bird

Kenneth Branagh als Kommissar Wallander


Mürrisch ist dieser Kommissar, müde und desillusioniert angesichts der Brutalität, die ihm in seinem Berufsleben schon begegnet ist. Ob das auch schon für den jungen Kurt Wallander gilt, der seinen ersten Fall in Angriff nimmt, davon können sich bald Fernsehzuschauer ein Bild machen.

Netflix hat die Serienproduktion "Young Wallander" in Auftrag gegeben, die in sechs Folgen der noch jungen Figur von Henning Mankell bei ihren beruflichen Anfängen folgt. Das gab der Netflix-Manager Erik Barmack in London bekannt. Die schwedisch-britische Produktion soll 2019 starten, gedreht wird auf Englisch.

Ein Hauptdarsteller ist noch nicht bekannt, auch Einzelheiten der Geschichte wurden bisher nicht preisgegeben. Henning Mankell selbst hatte Wallanders Anfänge in der Kurzgeschichtensammlung "Wallanders erster Fall und andere Erzählungen" beschrieben.

Insgesamt veröffentlichte Mankell zwölf Bücher mit Wallander als Hauptfigur. Die Figur wurde in diversen Verfilmungen von Rolf Lassgard, Krister Henriksson und Kenneth Branagh gespielt.

kae



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Immanuel K. 29.11.2018
1. Natürlich ist...
...Kurt Wallander nicht notorisch schlecht gelaunt, sondern depressiv...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.