Jan Böhmermann ZDF will Vertrag verlängern

Das ZDF will mit Jan Böhmermann verlängern. Er spreche ein Publikum an, welches das ZDF sonst nicht erreiche. Einer möglichen Anklage wegen des "Schmähgedichts" gegen Erdogan sieht das ZDF gelassen entgegen.

Jan Böhmermann
DPA

Jan Böhmermann


Das ZDF will weiter mit Jan Böhmermann zusammenarbeiten und seinen Vertrag entsprechend verlängern. Das gab ZDF-Intendant Thomas Bellut am Freitag in Mainz bekannt.

"Das Hauptfundament von Jan Böhmermann sehe ich nach wie vor bei ZDFneo, weil er dort seine Marke nicht aufweichen muss, er kann so bleiben, wie er ist", sagte Bellut. "Wir führen Gespräche mit ihm, ob man da noch etwas mehr machen kann und in welcher Form man ihn auch im Hauptprogramm präsentieren könnte." Er halte Böhmermann für einen "außerordentlich begabten Moderator und Comedian", der ein Publikum anspreche, das das ZDF sonst nicht so schnell erreiche.

In den vergangenen Monaten hatte das "Schmähgedicht" des TV-Satirikers und Grimme-Preisträgers über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für einigen Wirbel gesorgt. Böhmermann hatte es in seiner Show "Neo Magazin Royale" im März vorgetragen. Es handelt unter anderem von Sex mit Tieren, Kinderpornografie und transportiert Klischees über Türken.

Die Staatsanwaltschaft Mainz prüft momentan rund 1500 Anzeigen gegen Böhmermann oder ZDF-Verantwortliche wegen Beleidigung und rechnet mit "nicht mehr vielen Monaten" bis zur Entscheidung über eine mögliche Anklage. ZDF-Intendant Bellut sagte: "Das warten wir wirklich gelassen ab." Das Hamburger Landgericht hatte Böhmermann untersagt, große Teile seines Gedichts öffentlich zu wiederholen.

gia/dpa



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pejoachim 08.07.2016
1. Wirklich?
Ich glaube nicht, dass sie seinen Vertrag verlängern. Wenn doch, dann haben sich die Macher des ZDF nie sein "Gedicht" angehört.
salsabiker 08.07.2016
2.
Ja, den muß das ZDF unbedingt haben, den Mann, der in Zeiten von immer offener gezeigtem Ausländerhass und brennenden Flüchtlingsheimen Dreck über einen Muslim (egal wie blöd der nunmal ist) kübelt. Die Quote war ihm damit gewiß.
geotie 08.07.2016
3.
>>Einer möglichen Anklage wegen des "Schmähgedichts" gegen Erdogan sieht das ZDF gelassen entgegen.
bjbehr 08.07.2016
4. Fakten auf den Tisch
Man muss kein Orakel bemühen, um mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu mutmaßen, wieviele Prozente von diesen 1500 Anzeigen wohl Muslime sind. Diese Offenlegung würde ich mir seitens der Staatsanwaltschaft schon wünschen, die wissen sollte, dass Fakten Fakten sind und keine Vorurteile. Zu einem objektiven Bild gehören diese nun mal dazu.
chico 76 08.07.2016
5. Böhmermann?
Wer braucht den, bzw, würde ihn vermissen? Sein Gedicht ist nicht satirisch, eher unterirdisch, Satirikern dreht sich der Magen um.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.