Quotenwunder ZDFneo schlägt ZDF

Ein historischer Wert: Der Fernsehsender ZDFneo steht normalerweise nicht für Quotenrekorde. Am Dienstagabend war das anders - an einem innovativen neuen Konzept lag das Hoch aber nicht.

Robert Atzorn in "Nord Nord Mord"
ZDF/ Simon Vogler

Robert Atzorn in "Nord Nord Mord"


Eigentlich ist ZDFneo so etwas wie das Stiefkind des großen Senders aus Mainz. Eine öffentlich-rechtliche Alternative für Fernsehzuschauer unter Fünfzig, die "mehr vom Fernsehen erwarten, als sie gerade bekommen" (O-Ton ZDF). Dort laufen polternde Politserien und Satire-Sendungen, deren Ruf bis nach Ankara schallt.

Am Dienstagabend nun schrieb ZDFneo Geschichte. Normalerweise liegt sein Marktanteil zwischen 1,6 und vier Prozent. Am Dienstag um 20.15 Uhr schoss er auf sagenhafte 7,8 Prozent. Und nicht nur das: Der Sender überholte damit auch noch das Mutterschiff: Das ZDF dümpelte um die Uhrzeit bei 5,5 Prozent.

Jedoch war für die hohe ZDFneo Quote kein brandneues Eigenformat verantwortlich, sondern die Wiederholung einer Folge aus der Krimi-Reihe "Nord Nord Mord" von 2011. Darin ermittelt Robert Atzorn als Kommissar Clüver dezidiert jenseits innovativer Neuerungen.

Krimi geht eben immer im deutschen Fernsehen, zumal wenn im ZDF zeitgleich an Vorsätze erinnert wird, die man sich an Silvester mal wieder gesetzt, spätestens beim Osterbrunch aber wieder einmal ad acta gelegt hatte: Den Beitrag "Fit in den Frühling - Der große Bewegungscheck" wollten sich nur 5,5 Prozent der Zuschauer antun.

kae



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
newline 11.04.2018
1. ZDF Neo
Schon der Name ist ein Witz. Es ist ein Wiederholungskanal für "Bares für Rares", Krimis und sonst gut abgehangenes. Neues kann man mit der Lupe suchen.
Strichnid 11.04.2018
2.
Auf ZDFneo läuft Altes wie Columbo, Wilsberg oder Barnaby, Merkwürdiges wie Böhmermann und Neues aus den USA wie z.B. Orange Is The New Black. Genug Gründe für mich, es auf einen prominenten FB-Platz zu setzen.
iekosch 11.04.2018
3. Krimi geht immer ...
... ist wahrscheinlich auch der Grund für die viel zu hohe Zahl der im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigten Krimis. Ich würde mir wünschen, dass sich die Sender eine eigene "Fastenzeit" auferlegen und mal ein paar Wochen auf Krimis verzichtet und testet, ob es nicht auch mal ein paar Abende ohne Mord und Totschlag geht.
HerrPeterlein 11.04.2018
4. Viel zu viele Sender
Hier zeigt sich auch, die öffentlich-rechtlichen wissen gar nicht mehr wohin mit dem Geld. Ja, ein unabhängiges Fernsehen ist gut, die Werbefreiheit abends nett, aber dafür bezahlt man auch zwangsweise in der Summe Geld. Was hatten die ganzen Sendungen mit dem Bildungsauftrag zu tun?
stoffi 11.04.2018
5.
Zitat von iekosch... ist wahrscheinlich auch der Grund für die viel zu hohe Zahl der im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigten Krimis. Ich würde mir wünschen, dass sich die Sender eine eigene "Fastenzeit" auferlegen und mal ein paar Wochen auf Krimis verzichtet und testet, ob es nicht auch mal ein paar Abende ohne Mord und Totschlag geht.
und was stattdessen? Koch Shows? Die Auswanderer? die Heimkehrer? Backshows? Junge Mütter, Eltern? Wenn Kinder Kinder kriegen? zum hundertsten male Zoogeschichten der letzten zehn Jahre?Die Geisens? usw.... Nee, dann lieber Wilsberg
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.