Quiz für Fortgeschrittene Warum sind Linkshänder in Zweikämpfen überlegen?

Der berühmteste "Leftie" residierte bis vor Kurzem im Weißen Haus. Zum Tag der Linkshänder haben wir skurrile Fakten aus der eingeschworenen Gemeinschaft zusammengetragen. Testen Sie Ihr Wissen im Quiz.

Linkshänder
DPA

Linkshänder

Von und Maximilian König


Für Eilige Links- und Rechtshänder: Hier geht es direkt zum Quiz.

Diverse US-Präsidenten, Angelina Jolie, Mezut Özil, Paul McCartney und natürlich Einstein: Sie alle, und noch viele mehr, schreiben mit ihrer linken Hand. Selbstverständlich haben auch die beiden Linkshänder im Bildungsressort von SPIEGEL-ONLINE dieses Quiz erstellt.

Denn nur wir wissen, wie es wirklich ist. Wenn man einen Becher mit dem Aufdruck "Du bist supermegacool" geschenkt bekommt, diesen Spruch aber nie sieht, weil man den Becher in der linken Hand hält. Wenn man beim Essen mit anderen am liebsten links außen sitzen möchte. Wenn man in Konferenzen aussieht wie ein Kindergartenkind, weil die linke Hand außen von Tinte verschmiert ist.

Und weil wir all das längst wissen, haben wir zum Tag der Linkshänder ein paar erstaunliche Fakten zusammengetragen, aus dem Leben, dem Joballtag und der Tierwelt. Oder wussten Sie, dass eineiige Zwillinge eine unterschiedliche Händigkeit haben können? In welches Ohr man seinem Gegenüber den Wunsch nach einer Zigarette mitteilen sollte? Und in welchen Sportarten Linkshänder besonders gut sind?

Testen Sie im Quiz, wie gut Sie sich auskennen. Viele der Quiz-Inhalte stammen aus dem Buch:

ANZEIGE
Sebastian Jutzi:
Nur für Linkshänder

FISCHER Taschenbuch; 336 Seiten; 9,99 Euro

Und mit Material von dpa

lgr/mkö



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
JackNapier 13.08.2017
1. Seltsam...
Einstein schreibt noch? Und gerade Linkshänder sehen den Aufdruck auf dem Becher nicht? Denn eigentlich sind die Aufdrucke auf Tassen so, dass sie bei Rechtshändern nach außen zeigen, also von der Person weg. Linkshänder müssten den Spruch also immer sehen. Außer sie halten die Tasse in der rechten Hand. Achja. Einstein ist übrigens jüngst verstorben. Präsenz ist also grammatikalisch falsch.
whitewisent 14.08.2017
2.
"Linkshänder sind in einigen Sportarten, darunter Tennis, Boxen und Fechten, besonders erfolgreich. " Das ist ein Fakt, die Überschrift des Artikels ist jedoch ein Fake! Oder ein bewußtes Mißverständnis. Denn im Regelfall sind Linkshänder in bewaffneten Zweikämpfen meist unterlegen, da die Waffen für Rechtshänder ausgelegt sind. Beim Boxen und Fechten liegt der Vorteil der Linkshänder auch nicht an der schwierigen Einschätzbarkeit durch die Gegner. Vielmehr erlangen sie einen Vorteil, weil sie die üblichen Kampftechniken bei den einstudierten Bewegungsabläufen außer Kraft setzen. Da sie dies meist seit der Jugend gegen die vielen Rechtshänder in ihren Sportarten üben und perfektionieren konnten, haben sie damit einfach einen Trainingsvorsprung. Wenn von 10 Trainingskämpfen theorertisch einer gegen einen Linkshänder, und neun gegen Rechtshänder erfolgt, sind bei gleichem Talent und Trainingsverlauf die Erfolge naheliegender bei dieser Gruppe zu sehen.
Fuscipes 14.08.2017
3.
"Und gerade Linkshänder sehen den Aufdruck auf dem Becher nicht? Denn eigentlich sind die Aufdrucke auf Tassen so, dass sie bei Rechtshändern nach außen zeigen, also von der Person weg." Die sind aber selbst Schuld, wer kauft sich schon ne Linkshändertasse mit der Aufschrift rechts vom Henkel?
DieHappy 14.08.2017
4.
Zitat von JackNapierEinstein schreibt noch? Und gerade Linkshänder sehen den Aufdruck auf dem Becher nicht? Denn eigentlich sind die Aufdrucke auf Tassen so, dass sie bei Rechtshändern nach außen zeigen, also von der Person weg. Linkshänder müssten den Spruch also immer sehen. Außer sie halten die Tasse in der rechten Hand. Achja. Einstein ist übrigens jüngst verstorben. Präsenz ist also grammatikalisch falsch.
Da versucht aber einer ganz genau zu sein. Glückwunsch. Hätte nur ein wenig umständlich geklungen, extra wegen Einstein einen 2. Satz mit "schrieb" zu setzen.
DieHappy 14.08.2017
5. Anmerkungen
Es muss wohl ergänzt werden, dass die Einstein - LH Nummer nicht sicher ist. So sehr ich es mir als umgeschulten LH auch schmeicheln würde. Weil wenn er Lh war, dann ein umgeschulter. Ich habe gelesen, dass es wohl von einem Foto abgeleitet wurde was spiegelverkehrt bzw. ein Hoax ist. https://zeondessinateur.files.wordpress.com/2013/05/einstein-formule-tableau.jpg Auf allen anderen Fotos wird klar, dass er mit rechts geschrieben und Geige gespielt hat. Auch das muss nichts heißen, ich schreibe auch mit rechts und früher noch verbreiteter. Auch Geige muss nichts heißen, Noel Gallagher, Paul Simon, Bob Dylan, alles LH die mit rechts spielen. hier steht z.B., dass er RH war: http://www.einstein-website.de/z_information/faq.html Von daher, sicher ist es nicht. Was bei den Fragen auch nicht stimmt, ist folgendes. Es gibt sehr wohl leichte Unterschiede bei den Hochbegabten. Intelligenz ist wie die Gaussche Glockenkurve verteilt. Es zeigt sich, dass LH etwas mehr ganz hohe IQ, aber auch etwas mehr ganz niedrige IQ Werte haben. Unterm Strich sind beide somit wirklich gleich, bei den LH sind aber beide Extreme etwas ausgeprägter. Somit gibt es unter den über IQ 130/140 ein bisschen mehr LH.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.