1. Platz Reportage Johanna Dauner: "Wenn die Jugend sitzt"

Kurzschluss - Gymnasium Marktoberdorf


Begründung der Jury

Die Idee, die Neugier, die Hartnäckigkeit - die Autorin hat genau das, was man als Reporterin braucht, und es ist ihr gelungen, eine fesselnde, informative und gut erzählte Geschichte zu schreiben. "Wie ist das Leben hinter Gittern?", hat sie sich gefragt, und einen Tag in der Augsburger Jugendarrestanstalt verbracht. Der Einstieg ist ein wenig langsam, aber dann gewinnt die Geschichte an Tempo und Präzision. Die Reporterin beobachtet nicht nur genau, sammelt nicht nur O-Töne, macht sich nicht nur ihre Gedanken zum Thema Jugendarrest, sondern sie lässt sich darauf ein, das Eingesperrtsein am eigenen Leib zu erfahren - das will man lesen, und das erzählt sie gekonnt. Sie bringt es sehr gut fertig, die Beklemmung, die Enge, die Langeweile zu vermitteln, die hinter Gittern herrscht. Preiswürdig, finden wir.

Die Reportage: "Wenn die Jugend sitzt"


Preis

1000 Euro, die sich Autorin und Redaktion teilen und Anzeigenschaltungen im Wert von 250 Euro vom Verband Deutscher Papierfabriken.




Zur Person Johanna Dauner (18), 12. Klasse
Ein Lieblingsfach Musik
Ein Hassfach Physik
Schülerzeitung machen ist ... erst weich und dann laut
In 20 Jahren bin ich ... 38 und fahre ein dunkles Cabriolet
Mein Idol Ich halte nichts von Götzenbildern



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.