Abi-Antworten aus Frankreich Wie geht das, ein glückliches Leben?

Auf den ersten Blick ist das französische "Bac" ein Abitur - aber die Antworten haben bei unseren französischen Nachbarn deutlich mehr Charakter: Lehrer sammeln diese "Perlen des Bac". Eine Auswahl.

AFP

Für Frankreichs Schüler ist es eine gefürchtete Prüfung und die wichtigste erste Hürde auf dem Weg zu einer beruflichen Karriere: Beim Abschlussexamen "Baccalauréat" - kurz: "Bac" - brüten die Gymnasiasten gleichzeitig und landesweit in 4430 Zentren eine Woche lang über Fragebögen.

Das "Bac" gibt es in unterschiedlichen Güteklassen, für technische und berufsbezogene Abschlüsse und als allgemeines Abitur. Die Prüflinge der Erstgenannten machten etwa die Hälfte der 686.907 Schüler aus, sie beklagten in diesem Jahr die "ultra-harten Aufgaben" in Mathematik. Von den Kandidaten für das allgemeine Abitur gab es solche Beschwerden nicht.

Allein für die Sparte Philosophie/Geschichte standen insgesamt 80 Themen zur Wahl. Der jährliche Parcours produziert einen Papierwust von rund 4,4 Millionen Prüfungsbögen und erhebliche Kosten. "Es ist die Ehre einer großen Nation, pro Kandidat 80 Euro aufzuwenden, damit jeder der beteiligten Jugendlichen die erste Stufe der Universitätsausbildung erreichen kann", rühmte Erziehungsminister Benoit Hamon. "Die Jugend ist die Priorität des Präsidenten."

Der so gepriesene Nachwuchs produzierte freilich nicht nur Geistesblitze; genauso heiß erwartet wie die Ergebnisse, die am 4.Juli veröffentlicht werden, sind auch die alljährlich publizierten intellektuellen Fehltritte.

Eine eigene Webseite, "Perles du bac", sammelt die Schnitzer, Stilblüten, Kalauer und veröffentlicht auch eine Punktzahl für die schönsten Sätze von 0 bis 20 Punkten.

Eine Auswahl der Texte inklusive Note:

DPA

Thema: Philosophie

Um glücklich zu leben, bedarf es nicht viel: Ein Sofa, ein Bier, ein Fußballspiel. Kurz: Nichts tun. (17)

picture-alliance / obs

Thema: Philosophie

Um glücklich zu sein, verüben manche Böse Dinge: Vergewaltigen, Töten, Massakrieren, Quälen, in Stücke schneiden, Aufschlitzen … Aber es ist nicht immer nötig, so weit zu gehen. (16)

Thema: Philosophie

Ich stelle fest, dass die Pornographie als konkretes Werk meine Sicht der Dinge radikal verändert hat. (16)

DPA

Thema: Philosophie

Ich muss sagen, dass ich objektiv von Kant keine Ahnung habe. (17)

DPA

Thema: Philosophie

Manche Personen sind zu umständlich, um Dinge zu tun, die sie glücklich machen, daher lassen sie es bleiben und sagen sich, dass es besser ist, unglücklich zu sein. (14)

AFP

Thema: Französisch/Literatur

In dem Gedicht zeigt der Dialog zwischen dem Grashalm und dem Grab, dass wir nicht in demselben Universum leben. (19)

AFP

Thema: Französisch/Literatur

Die Emotion, die wir bei der Lektüre eines poetischen Textes verspüren, besteht in der Genugtuung Werke zu verstehen, die andere nicht kapieren. (16)

Getty Images

Thema: Französisch/Literatur

Liebe Leser, die Themen der Dichter sind nicht immer nur ernsthaft und schwerwiegend: Manchmal sind sie auch beschissen. (19)

AP

Thema: Geschichte

Die Nazis sind die, die de Gaulle nach London begleitet haben. (18)

AFP

Thema: Geschichte

Der europäische Aufbau hat verschiedene Formen durchlaufen: EWG, EU, UEFA.

AP/ U.S. Coast Guard

Thema: Geschichte

Europa bleibt den USA sehr verbunden, obwohl sie durch eine große Wasserfläche getrennt sind. (19)

REUTERS

Thema: Geschichte

China hat 1949 begonnen. Vorher hat das Land nicht viel gemacht. (13)

Corbis

Thema: Geschichte

Mao wurde von seinem Nachfolger inspiriert. (15)

  • Corbis
    Sind Sie Lehrer? Haben auch Ihre Schüler schon Stilblüten, unverschämte Ausreden oder unfreiwillige Witze verzapft?

    Oder haben Eltern skurrile Forderungen an Sie gestellt, Ihnen gedroht oder ihre Kinder anderweitig über die Maßen behütet?

    Schicken Sie uns Ihre Stilblüten und Anekdoten. (Mit einer Einsendung erklären Sie sich mit einer anonymen Veröffentlichung auf SPIEGEL ONLINE und sämtlichen anderen Medien der SPIEGEL-Gruppe einverstanden.)
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
diavid 27.06.2014
1.
So falsch ist das alles nicht^^
titoandres 27.06.2014
2.
Wenn eine große Nation, die so viel auf Bildung zu halten scheint, im Bereich der Philosophie Abiturfragen wie "Wie wird man glücklich? " stellt, dürfen die Schüler auch so antworten.
thobar 27.06.2014
3. Autor
Es wäre schön wenn die Autoren sich mal mit den Themen beschäftigen würden, die Noten werden von den Usern der Seite vergeben und sind nicht die Note die die Schüler erreicht haben! Davon abgesehen ist das nur eine Rubrik unter vielen und solche Seiten gibt es auch in Deutschland zuhauf.
mcvitus 27.06.2014
4. Die Antworten sind zwar teilweise lustig,
zeigen aber auch, dass die Prüflinge mit dem Thema vollständig überfordert waren. Kein Wunder, man kann von Menschen dieses Alters auch noch keine großen Einsichten erwarten.
Boone 27.06.2014
5. Glücklich leben ohne Glück
Es gibt kein glückliches Leben. Es gibt nur Leben. Ob man das eigene Leben als glücklich empfindet ist keine Frage der Umständige, sondern eine Frage der Perspektive. Was für den einen Glückseligkeit bedeutet, ist für den anderen ein Alptraum.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.