Schulausflug zur Brauerei Schüler kommt betrunken nach Hause

Eine Lehrerin aus Berlin nahm ihre Schüler mit in eine Brauerei, um ihnen die Gärvorgänge näherzubringen - inklusive Verkostung. Ein 16-Jähriger war davon ganz schön berauscht.

Bier wird serviert: "Ein bisschen angeschickert"
DPA

Bier wird serviert: "Ein bisschen angeschickert"


Ums Bierbrauen ging es im Chemieunterricht an der Schule "Grüner Campus Malchow" im Berliner Stadtteil Lichtenberg. Eine Lehrerin besuchte mit den Schülern einer 11. Klasse deshalb auch eine Brauerei. Das hatte allerdings Konsequenzen: Ein 16-Jähriger kam von dem Schulausflug betrunken nach Hause, wie der "Berliner Kurier" und die "Berliner Zeitung" berichteten.

Den Berichten zufolge beschwerte sich die Mutter des Schülers auf Facebook über den Zustand ihres Sohnes: Dieser habe bei der Verkostung in der Brauerei sieben Gläser Bier getrunken. Zu Hause habe er erst einmal seinen Rausch ausschlafen müssen. Die Mutter zeigte sich im Netz wenig begeistert: "Ich freue mich schon auf die Abiturzeit und was da so kommt. Schnaps brennen vielleicht (...)?"

Die Berliner Schulbehörde zeigte sich ebenfalls kritisch: "Alkoholverkostungen im Rahmen des Unterrichts sind in Berlin bestimmt nicht üblich", hieß es vom Senat. Die Schule wollte sich auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE nicht zu dem Vorfall äußern.

Die Chemielehrerin sieht den Vorfall offenbar nicht so dramatisch. Sie gab den Zeitungsberichten zufolge zu, dass die "Jungs ein bisschen angeschickert und die Mädchen albern" gewesen sein könnten. Dennoch verteidigte sie ihr Bierbrau-Projekt. Auch im Unterricht werde Bier gebraut und das könne ja etwa auf dem Schulfest verkauft werden.

fok

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.