Petition für saubere Toiletten Schlimm, schlimmer, Schulklo

Eklig, dreckig, kaputt: Der Zustand vieler Schultoiletten ist katastrophal. Eltern haben jetzt eine Petition gestartet - und treffen damit einen Nerv.

DPA

Ein Schüler, der sich nur noch mit einer Schutzausrüstung auf die Toilette traut - mit Atemschutzmaske und Gummihandschuhen. Das ist die Szene aus einem YouTube-Video aus Frankfurt am Main, das gerade von Tausenden Eltern geteilt und gelikt wird. Der Film wirbt für eine Petition, die saubere Toiletten an Schulen fordert.

Die Frankfurter Schulklos seien ein Albtraum, kritisiert Alix Puhl, der die Petition gestartet hat. An einigen Schulen bekämen die Kinder Klopapier nur nach Blatt abgezählt. Andere müssten sich vor jedem Toilettengang auf eine Liste eintragen und bekämen dann Papier, Seife und Handtuch in einem Korb ausgehändigt.

"Es ist der Dauerbrenner an allen Frankfurter Schulen: zu wenig Toiletten, stinkende, verdreckte, veraltete und kaputte Toiletten, schlecht gereinigte Toiletten", heißt es in der Petition.

Unzählige Schüler würden sich demnach bewusst den Toilettengang verkneifen, weil sie sich zu sehr ekeln. "Manche trinken den ganzen Schultag nichts, um auf keinen Fall die Toilette nutzen zu müssen", kritisiert Puhl. Diese Kinder könnten sich in Folge des Flüssigkeitsmangels nicht richtig auf den Unterricht konzentrieren, sie bekämen oft Kopfschmerzen und seien erschöpft.

Auch in anderen Bundesländern gehen Tausende Schüler auf versiffte und baufällige Toiletten. Bundesweit fehlen Schulen etwa 34 Milliarden Euro für die Sanierung ihrer Gebäude, wie aus einer Studie der KfW-Bankengruppe hervorgeht.

Das hessische Amt für Bau und Immobilien will nun eine Taskforce für Frankfurt gründen. In einem Aktionsplan taucht die Erneuerung von Schultoilettenanlagen bei den "anstehenden Investitionen ab 50.000 Euro" rund zwei Dutzend Mal auf.

Zwei-Klassen-Klo-Gesellschaft

Einige Schulen haben mittlerweile Strategien entwickelt, um ihre Toiletten sauber zu halten.

  • An einer Frankfurter Grundschule gibt es inzwischen einen Toilettendienst. Die Klassen sollen abwechselnd Schmutz melden und unbenutztes Toilettenpapier einsammeln.
  • In Potsdam übernimmt eine Schülerfirma das Putzen. Etwa 15 bis 20 Schüler arbeiten in der Putzkolonne der Waldorfschule. Der Job ist laut der Schule sehr beliebt. Die Schüler verdienen zehn Euro in der Stunde.
  • An einer Gesamtschule im hessischen Marburg müssen Schüler sogar für frisch geputzte Klos zahlen. Eine Toilettenfrau kassiert dort zehn Cent pro Gang. Eine kostenlose Toilette gibt es weiterhin, die wird aber nur einmal pro Tag gereinigt.

NDR-Reportage: 7 Tage in der Putzkolonne

Andere Schulen bemühen sich indes, die Toiletten besonders schön zu machen. Die Schüler sollen überzeugt werden, die Klos sauber zu halten. Wie schön Schultoiletten sein können, sehen Sie hier:

Fotostrecke

15  Bilder
Sauber und schön: Wer hat die besten Ideen für Schulklos?
Hat auch Ihre Schule eine Lösung gefunden, wie die Toiletten sauber bleiben können?
    Schicken Sie uns eine kurze Beschreibung am besten mit einem passenden Foto hier per E-Mail.

    Mit einer Einsendung erklären Sie sich mit einer anonymen Veröffentlichung auf SPIEGEL ONLINE und sämtlichen anderen Medien der SPIEGEL-Gruppe einverstanden.

Wir sind gespannt - und viele Schüler und Lehrer, die unter dreckigen Toiletten an ihren Schulen leiden, auch. Denn vielleicht lässt sich die eine oder andere Idee ja nachmachen.

fok/koe



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.