Deutschlands beste Schulen Sie können auch anders

6. Teil: Offene Schule Kassel-Waldau: Intime Lernatmosphäre und Hausbesuche bei den Eltern


Offene Schule Kassel-Waldau:

Auch Waldau ist ein Problemviertel, eine Plattenbausiedlung mit vielen Sozialfällen und den Bewohnern und fünfzig Prozent Migranten. Doch die Gesamtschule Offene Schule kann sich vor Bewerbungen aus anderen Stadtteilen kaum retten, viele davon mit Gymnasialempfehlung.

Offene Schule Waldau: Gemeinsam lernen bis Klasse zehn
Björn Hänssler

Offene Schule Waldau: Gemeinsam lernen bis Klasse zehn

Hier werden über tausend Kinder in sechs Einheiten von zwölf Lehrern unterrichtet. 150 Kinder jeder Leistungsstufe lernen von Klasse fünf bis Klasse zehn ohne Unterbrechung gemeinsam. Jede der sechs "Minischulen" hat ein eigenes Lehrerzimmer, alle Lehrer kennen alle Kinder ihres Jahrgangs. Das sorgt für Kontinuität bei Schülern und Lehrern.

Kurz nach der Einschulung liefern Hausbesuche der Klassenlehrer bei jedem Kind wertvolle Einblicke. Die Eltern müssen sich vertraglich verpflichten, ihre Kinder beim Lernen zu unterstützen. Jedes halbes Jahr treffen sich die Lehrer mit Eltern und Kind zum Erziehungsgespräch und besprechen die Fortschritte. Die Mischung aus Konsequenz und Kümmern zeigt Erfolg: 70 Prozent aller Schüler der Offenen Schule Kassel-Waldau schaffen den Sprung auf eine weiterführende Schule.

cpa

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.