Dresdner Schule Kultusministerium kippt Kopftuchverbot

Alle Kopfbedeckungen waren Schülern einer Schule in Dresden untersagt - und damit auch Kopftücher von muslimischen Mädchen. Das verstößt gegen Grundrechte der Schüler, stellte das Kultusministerium nun klar. Burkas seien zwar nicht erlaubt, Kopftücher dagegen schon.

Schülerin mit Kopftuch: Kein Problem, sagt das Kultusministerium Sachsen
DPA

Schülerin mit Kopftuch: Kein Problem, sagt das Kultusministerium Sachsen


Mädchen dürfen an sächsischen Schulen grundsätzlich Kopftücher aus religiösen Gründen tragen. Das hat das Kultusministerium am Donnerstag klargestellt. Das verfassungsrechtlich geschützte Grundrecht der Religionsfreiheit müsse gewahrt bleiben. Entscheidend sei aber, dass "die Schüler erkennbar sind und aktiv an der Kommunikation teilnehmen können".

Das Tragen einer Burka, die auch das Gesicht, nicht nur die Haare verhüllt, ist demnach untersagt. Damit schloss das Ministerium die Prüfung eines Falls aus Dresden schnell und mit klarem Ergebnis ab. Dort hatte eine Mittelschule seit zwei Jahren einen Passus in ihrer Hausordnung, der jede Art von Kopfbedeckung per Hausordnung untersagt.

An der Schule sollten zwei afghanische Flüchtlingsmädchen angemeldet werden. Sie tragen aus religiösen Gründen Kopftücher. Als ihre Eltern von dem Verbot erfuhren, entschieden sie sich für eine andere Schule.

bim/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hovac 25.11.2010
1. Da
freuen sich die Lehrer nun aber wenn die hälfte eine Mütze oder sonstiges trägt. Protestsombreros sind bestimmt lustig in so einer Klasse.
strangequark 25.11.2010
2. Gott
Zitat von sysopAlle Kopfbedeckungen waren Schülern einer Schule in Dresden untersagt - und damit auch Kopftücher von muslimischen Mädchen. Das*verstößt gegen Grundrechte der Schüler, stellte das Kultusministerium nun*klar. Burkas*seien zwar nicht erlaubt, Kopftücher dagegen schon. http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,731211,00.html
Das neue Mittelalter wird nicht abrupt auf der großen Bühne erscheinen. Es wird Stück für Stück sich selbst installieren. Stück für Stück für Stück. Es beginnt alles mit einer Wahnvorstellung. Mit Religion. "So lasst ihnen doch den Glauben" wird es heißen. Und irgendwann brennen dann die Hexen. Die Abweichler. Und Historiker versuchen später zu erklären, wie Gehirn-behaftete Lebewesen so etwas machen konnten.
445 25.11.2010
3. xxx
Zitat von strangequarkDas neue Mittelalter wird nicht abrupt auf der großen Bühne erscheinen. Es wird Stück für Stück sich selbst installieren. Stück für Stück für Stück. Es beginnt alles mit einer Wahnvorstellung. Mit Religion. "So lasst ihnen doch den Glauben" wird es heißen. Und irgendwann brennen dann die Hexen. Die Abweichler. Und Historiker versuchen später zu erklären, wie Gehirn-behaftete Lebewesen so etwas machen konnten.
Da brauchen Sie nur ein paar Jahrzehnte in der deutschen Geschichte zurück gehen. Da wurden noch Hexen verbrannt.
Blaue Fee 25.11.2010
4. Es wird Zeit, dass der Gesetzgeber gefordert wird.
Kinder und Jugendliche unter 15 sollten nicht den Wahnvorstellungen ihrer Eltern ausgesetzt sein. Kopftücher sind kein religiöses Muss, sonst gäbe es keine Musliminnen ohne. Es ist ein Symbol der Ultraorthodoxen. Abgesehen davon, dass jegliche religiöse Symbole und auch Religionsunterricht nichts in staatlichen Schulen zu suchen haben.
darkzone, 25.11.2010
5. Grundrecht
Wieso Grundrecht der Schüler? Ich hab noch keinen Schüler mit Kopftuch gesehen. Wenn schon: Grundrecht der Schülerinnen! Ein merkwürdiges Grundrecht, das nur für eine Hälfte der Bevölkerung gilt. Für viele Mädchen wird das Kopftuch von einem Grundrecht zu einer Grundpflicht. Das Elternhaus und die islamischen "Community" werden es von den Töchtern einfordern. Das Kultusministerium versteht das Grundrecht zum Kopftuch als Ausweis von Liberalität und Toleranz. Die islamischen Eltern verstehen die Freiheit zum Kopftuch als Pflicht zur Sittsamkeit und Jungfräulichkeit ihre Töchter. Die muselmanischen Mitschüler verstehen es als offensichtlichen Hinweis wer Schlampe ist in der Klasse, bei wem sie sich austoben können und wer von vornherein tabu ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.