Dschungelcamp Landgericht Lüneburg reduziert Geldstrafe für Nathalie Volks Mutter

Ausflug nach Australien während Krankschreibung: Die Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin Nathalie Volk ist zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Doch das Landgericht Lüneburg reduzierte die Strafe für die Lehrerin.

Viktoria Volk und ihre Tochter Nathalie
DPA

Viktoria Volk und ihre Tochter Nathalie


Das Landgericht Lüneburg bestätigte das Urteil des Amtsgerichts Soltau gegen Lehrerin Viktoria Volk. Allerdings reduzierte es die Geldstrafe erheblich. Die Pädagogin wollte ihre Tochter, das Model Nathalie Volk, Anfang 2016 in Australien besuchen. Dort hatte sie bei der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" teilgenommen.

Viktoria Volk hatte dafür extra Sonderurlaub beantragt - doch dieser war ihr verwehrt worden. Wenig später hatte sie sich für drei Wochen krank gemeldet - in dieser Zeit war sie nach Australien geflogen.

Doch diese Reise hatte Konsequenzen: Die Mathe- und Physiklehrerin verlor ihren Job am Gymnasium Soltau. Außerdem verurteilte sie das Amtsgericht Soltau zu einer Geldstrafe von 140 Tagessätzen à 70 Euro (9800 Euro). Nun hat das Landgericht Lüneburg das Urteil bestätigt - allerdings reduzierte es die Geldstrafe auf 90 Tagessätze zu je 60 Euro (5400 Euro).

Das Landgericht befand die 48-Jährige für schuldig, ein falsches Gesundheitszeugnis verwendet zu haben. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch und kündigte an, Revision einzulegen.

kha/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.