Tippfehler Schule schreibt "Gymnasium" auf Abi-Zeugnissen falsch

Ein Buchstabe hat eine Schule in Niedersachsen schlecht aussehen lassen: Sie hatte das Y im Wort Gymnasium vergessen - und das auch noch auf den Abi-Zeugnissen.

Symbolbild
DPA

Symbolbild


Das Kreisgymnasium Haselünne im Emsland gibt es seit 150 Jahren. Etwa 550 Schüler besuchen die Schule, 48 von ihnen haben in diesem Jahr das Abitur abgelegt und ihre Zeugnisse erhalten. Doch viele konnten nicht glauben, was darauf zu lesen war.

Die Namen und Noten waren zwar korrekt eingetragen - doch ein wichtiger Buchstabe fehlte: das Y. Auf dem Zeugniskopf stand "Kreisgmnasium St. Ursula Haselünne" anstatt "Kreisgymnasium", wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet.

Die Abiturienten mussten all ihre Zeugnisse also zurückgeben. Doch inzwischen ist der Tippfehler offenbar behoben. Schulleiter Norbert Schlee-Schüler sagte, die Abiturienten hätten eine neue Version ihres Abi-Zeugnisses erhalten.

kha



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mertrager 28.06.2018
1. Sehr
... moderne Schule, die die Schüler gut auf das wirkliche Leben vorbereitet. Sie lernen die Besonderheiten der EDV und dasz es nicht egal ist, wer einen Fehler macht. - Super,
075530 28.06.2018
2. Schule schreibt falsch !?
wenn ich mir ansehe wie die heutige deutsche Sprache verkommen ist, so ist dieser Bericht lächerlich. Selbst der Regierungssprecher hält sich lieber an die Sprachausraster.
le.toubib 28.06.2018
3. Eine vertane Chance!
*Ich* hätte das Zeugnis mit dem Fehler behalten. Erstens, fällt das *überhaupt* jemandem auf? Zweitens, merkt es jemand, ist es ja klar ein Fehler der Schule und könnte *der* Aufhänger bei einem Vorstellungsgespräch werden, wie bei mir meine Zeit in den Staaten oder das Jurastudium. Und wer weiss, vielleicht werden diese Dinger ja mal wertvoll, wie es Fehldrucke recht häufig werden! Aber wieso druckt diese Schule ihre Abiturzeugnisse denn selber? In Baden-Württemberg kommen diese Dokumente ausschliesslich von der Landesregierung mit Prägestempelung. Meine Uni.-Zeugnisse und die Approbation waren einfacher gehalten als das letzte Schulzeugnis ...
pfalzkapelle 28.06.2018
4. Geht noch besser...
Auf der zweiten Seite meines Abi-Zeugnisses war der Name der Schule verschrieben. Allerdings haben es die Verantwortlichen noch gemerkt, das fehlende "t" wurde einfach mit Schreibmaschine über die Stelle geschrieben, an der das besagte "t" gefehlt hat. Der Prüfungsvorsitzende war halt nicht mehr im Haus, eine Neuausstellung war nicht mehr möglich. Ich hatte das Hohenstaufengymnasium besucht. Dass es nach unserer Zeit Probleme mit dem Alkohol in dieser Schule gab, war wohl eine Ironie der Geschichte.
catcargerry 29.06.2018
5. Ist das schlymm?
Ist doch nicht schlymm in Haselynne. Als ich im letzten Jahrhundert einige Kopien meines Abi-Zeugnisses von der Schule beglaubigen lassen wollte, waren Sprache noch ein hohes Gut und Druckfehler in Zeitungen selten - das war wirklich einmal so. Aber der Textstempel war im Sekretariat nicht aufzufinden und so schrieb der Studiendirektor (Mathe) viermal von Hand neben das Siegel: Die Übereinstimmung mit dem Orginal wird hiermit bescheinigt. Fiel mir erst zu Hause auf und hat meinen Lebensweg nicht behindert. Bei unserem Musiklehrer, gleichzeitig Domorganist, wäre das ja eher entschuldbar gewesen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.