Katholisches Gymnasium in Hildesheim Lehrer nach sexuellem Übergriff fristlos entlassen

Ein Lehrer an einem katholischen Gymnasium in Hildesheim hat eine Schülerin sexuell missbraucht. Das zuständige Bistum hat den Mann angezeigt.

Hildesheimer Dom
DPA

Hildesheimer Dom


Das Bistum Hildesheim hat einen Lehrer fristlos entlassen, dem ein sexueller Übergriff an einer Schülerin vorgeworfen wird. "Wir haben Strafanzeige gestellt. Er darf die Schule nicht mehr betreten", sagte der Sprecher des Bistums, Volker Bauerfeld.

Die Eltern sollen das katholische Gymnasium bereits in der vorigen Woche über den Missbrauch informiert haben. Daraufhin habe das Generalvikariat den Mann zur Rede gestellt. Er habe die sexuellen Übergriffe eingeräumt. Was genau dem Lehrer vorgeworfen wird, ist nicht bekannt.

"Dass trotz intensiver Präventionsarbeit eine Jugendliche an der Marienschule Opfer eines sexuellen Missbrauchs geworden ist, schockiert und bestürzt mich", sagte Bischof Norbert Trelle. Zunächst hatte die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

Auch die Marienschule zeigt sich entsetzt über die Taten. In einer Mitteilung auf der Website der Schule heißt es: "Über das nicht zu duldende Vergehen sind wir als Schulgemeinschaft zutiefst erschüttert und lassen den Eltern und Schülern in dieser Situation alle Unterstützung zuteilwerden, die uns möglich ist." Besorgte Eltern und Schüler können sich an das Schulsekretariat wenden.

koe/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.