Jugendwort des Jahres "Wir wissen, was ein Babo ist"

Sind Sie ein Babo oder 'ne Flachbrezel? Wer das nicht weiß, kriegt Bitchfight statt Fame, findet die Slang-Jury des Langenscheidt-Verlags. Sie hat "Babo" zum Jugendwort des Jahres gekürt. Ob wirklich jemand so spricht, verrät der Schulhof-Check der Jugendsprache.

Von und Feliks Todtmann


Der Babo hat heute voll den Bitchfight, weil er die Hausaufgaben verchillt hat. Die Fragetante labert Flatrate deswegen. Ist ihm aber titte. Weil er auch mit Arschfax gutaussieht, adden ihn alle Facebook-Schlampen. Also erst mal die Chabos telen. Wenn die nicht gerade kellern, hornen sie bestimmt wieder die Hotties an.

Alles klar? Wer diesen offiziellen Jugendslang nicht rallt, wird schnell als Flachbrezel abgestempelt. Das zumindest finden die 13 Juroren des Langenscheidt-Verlags, die "Babo" zum Jugendwort des Jahres 2013 gekürt haben - zu übersetzen etwa mit Boss oder Anführer. Die Redaktion sammelt seit 2008 deutschen Jugendslang im Lexikon "100 Prozent Jugendsprache".

Wie die Ausdrücke entstehen, bleibt zum großen Teil ungewiss. Bei "Babo" zumindest ist die Sache klar: Das Wort stammt aus dem Song "Chabos wissen, wer der Babo ist" des deutsch-türkischen Rappers Haftbefehl. Dessen Songs sind auf Anhieb kaum zu verstehen, denn er verwurstet Türkisch, Arabisch, Englisch, Italienisch und Spanisch und nuschelt in diesen Sprachen Abkürzungen, Schimpfwörter, Modesprech und Ortsnamen.

Doch was ist mit den anderen kreativen Wortschöpfungen? Entstehen sie tatsächlich auf dem Schulhof - oder vielleicht doch in Redaktionen?

SPIEGEL ONLINE hat an einer Hamburger Gesamtschule den Schulhof-Check gemacht. Klicken Sie sich durch die Bilderstrecke.

Fotostrecke

12  Bilder
Jugendsprache im Schulhof-Check: "Is mir titte wann wir telen"



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.