Jungwähler testen Wahl-O-Mat "Ich bin rot-gelb-grün-blau"

Was soll ich bloß wählen? Der Wahl-O-Mat ist unbestechlich und kennt alle Parteiprogramme. Fünf junge Menschen machten den Test: Alle haben ihre politische Lieblingsfarbe, alle sind sicher, welche Partei überhaupt nicht in Frage kommt. Ganz sicher?


Für manche scheint ja alles klar: Die Lieblingspartei steht längst fest, andere Parteien kommen gar nicht in Frage. Diese selbstsicheren Wahlberechtigten freuen sich auf die Bundestagswahl am 27. September: Lasst uns los, lasst uns wählen, wir sind bereit!

Andererseits: Spricht ihnen die Lieblingspartei wirklich aus dem Herzen? Wer es genau wissen will, muss Wahlprogramme wälzen, muss vergleichen, genau hinsehen. Oder: Nachsehen, welches Ergebnis der Wahl-O-Mat ausspuckt.

Seit Freitag ist der Wahl-O-Mat, erstmals eingesetzt 2002, als Entscheidungshelfer für die Bundestagswahl wieder online. Eine Redaktion aus 21 Schülern, Studenten und Auszubildenden, alle zwischen 18 und 26 Jahren alt, hat sich Fragen zu Themen ausgedacht, in denen die Parteien deutlich uneins sind: Atomkraft, Bildung, Mindestlohn - insgesamt 87 Thesen wurden an große und kleine Parteien geschickt, zu denen sie sich zustimmend, ablehnend oder neutral äußern sollten.

Daraus wurden 38 Fragen entwickelt, mit denen jetzt der Wahl-O-Mat bestückt ist. Und fertig ist der Wähler-Check. Es ist ein spielerisches und doch ernsthaftes Heranpirschen an große Streitfragen der Politik. Die Meinungen der Teilnehmer werden umgemünzt in ein persönliches Ranking: Welche Partei passt wirklich zu mir?

Für den UniSPIEGEL wagten fünf junge Menschen zwischen 16 und 20 den Test: Alle haben eine Lieblingspartei, alle glauben zu wissen, welche Partei ganz sicher ihr Kreuz nicht bekommt - wirklich ganz sicher? Der Wahl-O-Mat bietet teils bittere Einsichten.

insgesamt 131 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
saul7 07.09.2009
1. Er
Zitat von sysopWas soll ich bloß wählen? Der Wahl-O-Mat ist unbestechlich und kennt alle Parteiprogramme. Fünf junge Menschen machten den Test: Alle haben ihre politische Lieblingsfarbe, alle sind sicher, welche Partei überhaupt nicht in Frage kommt. Ganz sicher? Bringt Ihnen der Wahl-O-Mat Entscheidungshilfe?
bringt nicht wirklich eine Entscheidungshilfe, wenn man sich unschlüssig ist, welche Partei man wählen möchte. Ist aber ein nettes Spielzeug.
redirect 07.09.2009
2.
Zitat von sysopWas soll ich bloß wählen? Der Wahl-O-Mat ist unbestechlich und kennt alle Parteiprogramme. Fünf junge Menschen machten den Test: Alle haben ihre politische Lieblingsfarbe, alle sind sicher, welche Partei überhaupt nicht in Frage kommt. Ganz sicher? Bringt Ihnen der Wahl-O-Mat Entscheidungshilfe?
Ist eine nette Spielerei. Wenn sich aber jemand bei der Abschätzung seines Wahlkreuzes nur auf den Wahl-O-Mat verlassen wollen, dann sollte man dem die Wahlberechtigung entziehen.
flashback007 07.09.2009
3. Ziele der Parteien
Ich habe am Wochenende den Wahl-O-Mat mal ausprobiert und finde die Ergebnisse gut. Ich kannte vorher meine Favoriten und es gab eine sehr gute Übereinstimmung. Allerdings bin ich der Meinung, dass man sich über die einzelnen Parteien und deren Programme sich schon kundig machen sollte. Es wird nämlich im Endergebnis nicht deutlich, welche Ziele die einzelnen Parteien verfolgen.
auchdasnoch 07.09.2009
4. Prima Spielzeug
Ich habe in den letzten Tagen ziemlich viel mit dem Wahl-O-Mat herumexperimentiert. Dabei war ich überrascht, wie sensitiv er auf kleine Veränderungen reagiert. Je nachdem, ob (und was) man doppelt gewichtet; je nachdem, ob man die "Neutral"-Option verwendet (weil sich Für und Wider die Waage halten), oder ob man sich zu "Ja" oder "Nein" zwingt, kommen ziemlich unterschiedliche Ergebnisse heraus. Probieren Sie's mal aus und staunen Sie!
Crom 07.09.2009
5.
Hmm, also mir hat's nicht so sehr geholfen. Reihenfolge: 1.Platz Piratenpartei dicht dahinter teilen sich SPD und FDP Platz 2. Na das ja mal ne Auswahl. Danach folgen die Grünen (damit wäre die Ampel schon mal komplett, aber die kommt ja wohl leider nicht). Jetzt komm die ÖDP als nächstes, die hab ich eher aus Spaß mit angeklickt. Auf den letzten Plätzen folgen CDU und Linke. Was soll ich denn da jetzt wählen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.