Lern-Lockmittel US-Schüler bekommen Geld fürs Nachsitzen

Ein Schüler-Traum wird wahr: Eine Schule in den USA zahlt Geld fürs Lernen. Jugendliche mit schlechten Noten bekommen acht Dollar die Stunde, wenn sie freiwillig nachsitzen. Verbessern sich ihre Noten, gibt es einen Bonus.


Nachhilfe ist langweilig und bringt nichts? Schüler in den USA gehen jetzt sogar gerne zum Extra-Unterricht. Die Creekside High School und die Beer Creek Middle School in Fairburn, Georgia bieten ihren schlechtesten Schülern an, gegen Geld nachzusitzen.

20-Dollar-Note: Cash fürs Nachsitzen
AP

20-Dollar-Note: Cash fürs Nachsitzen

"Am Dienstag ging es los", sagt Creekside-Schulleiter Mike Robinson, "die Schüler sind begeistert". 40 Schüler mit schlechten Noten in Mathematik und Naturwissenschaften hatte die Schule für das Programm ausgesucht, 20 aus der High School, 20 aus der Middle School. Kein einziger Platz blieb frei, alle kamen zur ersten Nachhilfestunde.

Zwei Mal pro Woche können die Schüler nun in jeweils einer Doppelstunde verpassten Stoff nachholen. Bei einem Stundenlohn von acht Dollar verdienen die Schüler sich also ein Taschengeld von 32 Dollar pro Woche dazu, das sind etwa 22 Euro.

Mit 415 Euro Gewinn aus dem Halbjahr gehen

Der Versuch soll erst einmal 15 Wochen lang dauern. Halten die Schüler durch, sind sie am Ende um umgerechnet knapp 330 Euro reicher. Wenn sie ihre Noten in den entsprechenden Fächern verbessern, bekommen sie sogar noch einen Bonus ausgezahlt.

Wer einen Sprung zur Note "B" schafft, also ungefähr zur deutschen Zwei, der kann umgerechnet rund 85 Euro zusätzlich einnehmen. Ein fleißiger Nachhilfeschüler von der Creekside High School oder der Beer Creek Middle School beendet das Schuljahr mit einem Plus von umgerechnet 415 Euro.

Den Schülerlohn fürs Nachhilfeprogramm zahlt die private Stiftung "Learning Makes a Difference". Man müsse heutzutage eben "wirklich einfallsreich sein, um bei bestimmten Schülern Interesse zu wecken", sagte Schulleiter Mike Robinson.

maf/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.