Liebes-ABC Von Aufklärung bis Zungenkuss

9. Teil: L wie Libido, M wie Menstruation, N wie Nörgeln


Libido, die: Hartnäckiges Kribbeln im Unterleib. Wenn du dich nicht auf den Unterricht konzentrieren kannst, weil du deinem Lehrer am liebsten die Kleider vom Leib reißen und ihn noch vor der Klasse bespringen magst - dann lacht die Libido. Wenn du keine Banane essen kannst, ohne nur an das "Eine" zu denken - sag "Danke, Libido!". Die Libido, die Lust auf Sex, ist eine Erfindung der Natur zur Arterhaltung. Auch wenn sie es gut meinte - manchmal macht die Libido es einem echt schwer.

Menstruation, die: Ausspucken von Blut und Gebärmutterschleimhaut aus der Gebärmutter. Als Ventil benutzt diese die Vagina (auch "Blume", "Mumu" oder "Honigtopf" genannt). Dabei gehen ca. 150 Milliliter Blut flöten. Um Flecken zu vermeiden, bieten sich Tampons an, die man in die Vagina einführt, oder Binden, die man sich ins Unterhöschen kleben kann. Die erste Menstruation (fachmännisch: Menarche) meldet sich im Durchschnittsalter von 12,5 Jahren, darauf folgen ca. 400 weitere Blutungen im Abstand von 25 bis 30 Tagen.

Nörgeln, das: Sprachliche Gewandtheit, mit der Kritik an den Mann gebracht wird. Hauptsächlich unter Frauen verbreitet, die gerade ihre Menstruation haben. Der Mann wird dabei von ihr bis ins kleinste Detail zurecht gestutzt, auch wenn er gar nichts falsch gemacht hat. Weit verbreitet ist in Beziehungen das Nörgeln über den nicht weggebrachten Müll oder offene Zahnpastatuben. Im Nörgel-Fall widerspricht Man(n) der Frau am besten nicht. Er wartet, bis sie es selbst tut. Und das wird sie! Sobald sie ihr Unrecht erkennt, setzt sie sich schmollend in eine Ecke und redet kein Wort mehr. Und der Mann ist schuld!

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.