London Schülerin rettet sich aus brennendem Hochhaus und geht direkt zum Examen

Als das Feuer ausbricht, ist Ines Alves im 13. Stock des Londoner Grenfell Tower. Sie schafft es rechtzeitig aus dem brennenden Hochhaus. Nur Stunden später schreibt sie ihre Abschlussarbeit in Chemie.


Die Schülerin Ines Alves hat den Brand im Londoner Grenfell Tower überlebt. Nur wenige Stunden später ging sie zur Schule, um eine Prüfung in Chemie zu schreiben.

Die 16-Jährige konnte sich in der Nacht zum Mittwoch rechtzeitig aus dem 13. Stock des Hochhauses in London retten, wo sie mit ihrer Familie wohnte. "Ich habe einfach meine Jeans und ein Top angezogen und habe mein Telefon und meine Aufzeichnungen für den Chemieunterricht geschnappt", sagte Alves zum "Mirror".

Sie konnte die ganze Nacht nicht schlafen, ging aber trotzdem am Mittwochmorgen, nur Stunden nach dem Feuer, in die Sacred Heart School in Hammersmith. Zeit zum Umziehen hatte sie nicht. Sie trug noch immer die Kleidung vom Vortag. Die Wohnung der Familie ist komplett zerstört.

Ihr Bruder Tiago erzählt, die Schule habe angerufen und gesagt, Ines brauche nicht zur Schule zu kommen. Sie habe aber darauf bestanden.

"Wenn ich bedenke, was passiert ist, lief das Examen okay", so die Schülerin. Sie brauche die Bestnote in Naturwissenschaften und habe an ihre Zukunft gedacht, als sie entschied, zur Prüfung zu gehen.

Zuspruch bekommt die Schülerin von zahlreichen Usern auf Twitter. Nolene Dougan schrieb auf Twitter: "Können wir nicht einfach ein A geben? Ein absolutes Lob an sie und ihre Familie. Sie ist ein Vorbild für junge Menschen."

Nina Hatchwell schrieb: "Was für ein unglaubliches Mädchen, dass sie ihr Examen durchsteht, an dem Morgen, nachdem sie alles verloren hat."

Bei dem verheerenden Feuer im Londoner Grenfell Tower sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Opfer könnte noch deutlich steigen. Noch ist unklar, wie viele vermisst werden. Was zu dem Brand geführt hat, wird derzeit noch ermittelt.

koe

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.