Österreich Schulbücher enthalten bedenkliche Stellen zur NS-Zeit

In Österreich sorgen zwei Schulbücher für Aufsehen, die zweifelhafte Passagen zum Nationalsozialismus enthalten. Eines wird nun vom Bildungsministerium geprüft - die Verlage jedoch verstehen die Aufregung nicht.

Wehrmachts-Bühnenvorführung zu Weihnachten während der NS-Zeit
picture alliance / arkivi

Wehrmachts-Bühnenvorführung zu Weihnachten während der NS-Zeit

Von und


Für Adolf Hitler war es der "Eintritt meiner Heimat in das Deutsche Reich" - für Juden, Sozialisten und Vertreter des Ständestaates bedeutete die Machtübernahme der Nazis in Österreich Verfolgung, Vertreibung und Mord. Begeistert ließen sich viele Österreicher 1938 von Ex-Landsmann Hitler "heimholen", doch auf den "Anschluss" folgte bald der Terror.

80 Jahre später sorgen in dem Land nun zwei Schulbücher für Aufsehen, die fragwürdige Passagen über diese Zeit in der Geschichte enthalten. Dabei handelt es sich um ein Buch über Geografie und Wirtschaftskunde aus dem Verlag Westermann Wien sowie um ein Liederbuch aus dem Helbling-Verlag.

"Große Bahn- und Autobahnprojekte"

Auf einen zweifelhaften Abschnitt in dem Geografiebuch "Durchblick" für elfte Klassen, das seit 2015 an österreichischen Schulen eingesetzt wird, hatte der Kärntner Landtagsabgeordnete Gerhard Köfer hingewiesen. Die Passage verharmlose die "Greueltaten des Zweiten Weltkriegs", schreibt Köfer auf seiner Facebook-Seite.

Die Autoren des Geografiebuchs haben in dem Abschnitt "Österreich als Teil des Deutschen Reiches" formuliert:

  • "Der Anschluss an das nationalsozialistische Deutschland wurde - abgesehen von sonstigen politischen Überlegungen - von vielen Österreichern auch als Anschluss an einen modernen Wirtschaftsraum gesehen, der die Probleme des Kleinstaates lösen sollte."
  • Im zweiten Absatz des Abschnitts werden dann "große Bahn- und Autobahnprojekte" aufgezählt, darunter das Speicherkraftwerk Kaprun sowie eine Kokerei und ein Stickstoffwerk in Linz.
  • Die Passage endet mit dem Satz: "Man kann heute nicht genau abschätzen, ob die neuen Investitionen in der Zeit von 1938 bis 1945 Österreich mehr Wirtschaftskapazitäten brachten, als durch den Bombenkrieg wieder verloren gingen."

Der Blick auf die Vergangenheit wirkt in dieser Passage einseitig. Ebenfalls Teil der Geschichte ist, dass in dem genannten Zeitraum insgesamt 65.000 österreichische Juden durch Naziterror ums Leben kamen. Tausende wurden aus politischen Gründen inhaftiert, etwa 2700 Widerstandskämpfer zum Tod verurteilt.

Von etlichen Wiener Bahnhöfen fuhren Züge in Konzentrationslager, auf der Baustelle des Kraftwerks in Kaprun arbeiteten Zwangsarbeiter, Dutzende von ihnen starben. Opfer wie diese würden in dem Schulbuch "einfach ausgeklammert", schreibt Köfer auf Facebook.

Bildungsministerium überarbeitet Werk

Das Buch sei von vier Autoren verfasst worden, die über eine ausgewiesene Expertise des Fachs verfügten, sagt eine Sprecherin des Verlags Westermann Wien. Das Buch sei erfolgreich im Einsatz. Leider stehe in einem Geografie- und Wirtschaftskunde-Lehrwerk zu wenig Raum zur Verfügung, um die politischen und historischen Dimensionen des Nationalsozialismus so zu beleuchten, dass die Darstellung den zahlreichen Leidtragenden gerecht werde.

Die Schulbuchkommission im österreichischen Bildungsministerium, die "Durchblick" vor drei Jahren für den Unterricht freigegeben hat, hat sich das Buch nun noch einmal vorgenommen.

"Die Passage ist nicht ganz glücklich", sagt Bildungsdirektor Robert Klinglmair. "Aber sie ist auch keine Verharmlosung der NS-Zeit." Dennoch werde das Werk für das kommende Schuljahr geprüft und überarbeitet. Lehrkräfte hätten einen Hinweis erhalten, das Buch enthalte "problematische Stellen".

Liederbuch mit strittigem Text

Ein anderes Buch, das in Österreich gerade in der Kritik steht, enthält Lieder. "A World of Peace and Harmony", "Shalom chaverim", "Make Love not War" - das sind einige Songs aus "Sing & Swing", die für Völkerverständigung und Frieden werben. Das Liederbuch wird in Österreich und auch in Deutschland an vielen Schulen eingesetzt.

Doch in dem 352-Seiten-Buch gibt es im Kapitel "Lobet und preiset: Geistliches Liedgut, Advent- und Weihnachtslieder" auch das Lied "Es ist für uns eine Zeit angekommen" - allerdings nicht mit kirchlichem Text, sondern in einer Fassung, die für das nationalsozialistische Wehrmachtsliederbuch "Deutsche Kriegsweihnacht" getextet wurde.

Einem Musiklehrer aus Österreich war der Text in "Sing & Swing" aufgefallen, berichtet der "Kurier". Recherchen ergaben demnach, dass die NS-Fassung 1939 entstand, um das Lied von christlichen Bezügen zu befreien. So wurde etwa die Zeile "Unser Heiland Jesus Christ, der für uns Mensch geworden ist" durch den NS-Schwulst "Übers schneebeglänzte Feld wandern wir durch die weite, weiße Welt" ersetzt.

Geschichte des Lieds war nicht bekannt

Geschäftsführer Markus Spielmann vom Helbling-Verlag, der "Sing & Swing" herausgibt, war die NS-Geschichte des Lieds dem Bericht zufolge bisher nicht bekannt. Der Text sei außerdem "völlig unverfänglich". Neben dem Liedtext befinde sich im Buch ein Hinweis auf eine Webseite, auf der sich weiterführendes Unterrichtsmaterial befinde - zur "gesamten Geschichte des Lieds", sagt Spielmann.

Die Frage ist nur, ob Schüler, die sich - ohne Lehrkraft oder ohne Internet - mit dem Buch befassen, von sich aus die Webseite besuchen. Oder ob nicht noch deutlicher auf die Geschichte des Liedtextes hingewiesen werden müsste, ehe die Schüler sich ihn einprägen.

Spielmann kann die Aufregung nicht nachvollziehen, er plane aber dennoch, einen erläuternden Vermerk hinzuzufügen. "Man sollte die Kirche im Dorf lassen", sagt er. Der Text werde "auch heute gern verwendet, wenn Leute keinen christlichen Zusammenhang wollen".

insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rick73 21.11.2018
1. Sachbuch!?
Das sind doch völlig sachliche und nüchterne Beiträge, die doch sehr wohl einen Anriss der historischen Relevanz zum Anschluss Österreichs an Nazideutschland darstellen. Das etliche Menschen enteignet, gefoltert, unterdrückt und getötet wurden ist die Kehrseite Medaille die mit Sicherheit und hoffentlich intensiver und tiefgängiger behandelt wird als in Geo bzw. Wirtschaftskunde. Bei dem Lied sehe ich es ähnlich! Mal die Kirche im Dorf lassen...
senapis 21.11.2018
2. Selbstverständlich...
...ist es eine Verharmlosung, wenn nur die unverfängliche Blickrichtung (der jedesmal gern genutzte Autobahnbau) Niederschlag im Buch findet, eine kritische Betrachtung nur "der Ordnung halber" minimalst dargestellt wird!
wolf1003 21.11.2018
3. Geschichtsbuch?
Ein Buch über Geografie und Wirtschaft sollte auch diese Themen behandeln. NS-Verbrechen gehören ins Geschichtsbuch.
realist85 21.11.2018
4. Keine richtigen Probleme
Auch wenn ich mir zu 99 Prozent sicher bin, dass der Beitrag sowieso nicht freigeschaltet wird : wenn diese lächerlichen Passagen in einem Schulbuch die größten Probleme Österreichs sind, sind die Österreicher wirklich zu beneiden.
remedias.cortes 21.11.2018
5. "Es ist für uns eine Zeit angekommen"
habe jetzt ein wenig recherchiert und Verschiedenes dazu gefunden. Der Faschismus unverdächtige Kinderliederbarde Rolf Zuckowski "Rolf und seine Freunde" hat es als Winterlied im Repertoire. Als Winterlied habe ich es auch in den Sechzigerjahren in der Schule gelernt. Im Gottfried Wolters (Hrsg.), ars musica - Ein Musikwerk für höhere Schulen, Band I Singbuch, Wolfenbüttel 1968, war es sozusagen in allen Bundesländern verbreitet. Es scheint in Nord- und Mitteldeutschland auch präsent gewesen zu sein, vielleicht gerade nicht trotz sondern wegen fehlendem christlichen Bezug. Aber ja, es ist ein Lied aus der Nazizeit und wie alle gut gemachte Nazipropaganda eher subtil , ohne offenen Nazisymbole. Nur muss eben nicht böse Absicht dahinterstecken, sondern eher die Frage, welche Lieder man in multireligiösen Schulklassen singen kann. Dass dann ausgerechnet ein Nazilied dabei rauskommt, ist eine böse Ironie. Daher sollte "Es ist für uns eine Zeit angekommen" zumindest eine Anmerkung bekommen oder in dieser Fassung ganz raus aus Schulbüchern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.