Rentner glotzen YouTube "Da kommt ja auch Musik raus"

Christine, 71, und Ursel, 83, gehen regelmäßig schwimmen, das Jugendmagazin "Spiesser" ließ sie jetzt abtauchen: im Internet. Das Rentnerkompetenzteam erkundet die Videoplattform YouTube und findet Pavarotti - und Marianne und Michael.

Von Oliver Weidlich


Ein bisschen gemein ist das schon. Da ist man zeitlebens ganz gut ohne Computer und Internet ausgekommen, und jetzt soll man plötzlich als Tester herhalten? Die Damen sind sichtlich nervös. Lieber also gleich mit offenen Karten spielen.

Ursel: Das ist das erste Mal, dass ich im Internet bin. Bei QVC sagen die ja immer, dass die auch im Internet sind.

Da wollen wir mal nicht so sein. Bevor es zu YouTube geht, gucken die Damen also auf der Homepage des Shopping-Senders QVC vorbei. Als kleines Warm-up sozusagen.

Ursel: Ich kauf' da manchmal Schmuck. Aber im Fernsehen!

Huch! Dann lieber doch fix weiter zu YouTube, bevor der Kaufrausch zuschlägt. Schließlich sollen Ursel und Christine ja das Videoportal auf Herz und Nieren prüfen!

Christine: Hier ist so ein Suchfeld. Was wollen wir da eingeben?

Ursel: Mach mal Wandern! Wie rum muss ich denn die Maus nehmen?

Christine: Das Kabel muss nach oben.

Instinktiv richtig. Während Ursel sich noch an die Steuerung per Maus gewöhnen muss, spuckt YouTube bereits die ersten Suchergebnisse aus. Eins sticht sofort ins Auge.

Ursel: "Das Wandern ist des Müllers Lust" von Marianne und Michael... Da bekommt man ja richtig Lust.

Marianne und Michael säuseln durch den Raum, Samstagabend-ZDF-Stimmung macht sich breit...

Christine: Da kommt ja auch Musik raus!

Ursel: Aber es ist kein guter Ton.

Trotzdem haben beide Marianne und Michael gern. Christine hat sie sogar auf Video.

Christine: Ich habe einen Videorecorder, da nehme ich alles auf, was mir gefällt.

Ursel: Und mit dem kommst du klar?

Christine: Ja, da hab' ich aber auch eine ganze Weile gebraucht. Wenn man das nicht täglich macht, vergisst man das ja auch wieder.

Ursel: Ich habe gehört, dass man im Internet ja auch nach Männern suchen kann. Können wir das mal ausprobieren?

Können wir. In der Stichwortsuche steht jetzt: Heiratsantrag.

Ursel: Dafür habe ich die falsche Brille auf.

Christine: So ein Computer wäre nichts für dich. Das ist viel zu anstrengend für deine Augen. Ich könnte mir so ein Ding auch nicht kaufen. Das ist viel zu teuer. Ich muss jetzt erst mal den Zahnarzt bezahlen.

Ursel: Ich kauf‘ mir ja auch keinen. Aber Lust bekomme ich schon, wenn ich das hier so sehe.

Christine: Da steht "Tommys Heiratsantrag".

Ursel: Und wie alt ist der? Gibt es da bei YouTube eine Taste, wo man Angebote für uns Ältere anzeigen lassen kann?

Tommy ist leider zu jung für unsere Senioren, dazu ganz schön schmierig und gerade dabei, seine Freundin mit einem peinlichen Heiratsantrag auf einer Open-Air-Party zu beglücken. Das kommt nicht so gut an.

Ursel: Tommy ist nichts für uns. Ich würde sowieso niemals Annoncen aufgeben.

Also lieber schnell weiterklicken. Unsere Damen stolpern über eine besonders kreative Tanz-Choreografie eines jungen Herren zu Aretha Franklins "Think".

Ursel: Hier tanzt einer. Das ist ja total affig.

Christine: Da muss ich nur "Supertalent" mit dem Bohlen schauen, da machen die auch so was. Ich würde das ja nie machen.

Ursel: Und hier stehen noch Kommentare drunter: "Alter, geile Scheiße. I love this shit". Für mich ist das einfach nur Blödsinn.

Christine: Wenn es ihm gefällt, soll er es machen. Man darf das nicht verurteilen. Privatvideos interessieren mich zwar auch nicht, aber wenn jemand aus meiner Familien hier Urlaubsbilder einstellt, würde ich mir die ansehen. Das ist ja auch praktisch, wenn jemand weiter weg wohnt.

Ursel: Die Vorteile dieser Seite sind, dass man sich die Videos sofort ansehen kann. Und es gibt ja zu allen Themen etwas!

Christine: Reinstellen würde ich trotzdem nichts, dafür aber etliches anschauen. Gerade klassische Musik – da sind wir Fans.

Ursel: Pavarotti liebe ich. Wenn ich den singen höre, könnte ich zerfließen. Gibt es von dem hier auch irgendwelche Videos?

Na aber! Bitteschön, einmal Pavarotti, mit Nessun Dorma aus Puccinis Oper Turandot.

Ursel: Das Lied singt doch auch der Paul Potts in der Werbung. Herrlich!

Christine: Wenn man in diesem Internet auch klassische Musik hören kann, finde ich das richtig gut.

Nun reicht es aber mit den Beispielen. Wie wär's denn zur Abwechslung mal mit einem selbstgedrehten YouTube-Video? Die Damen?

Christine: Aber tanzen werde ich nicht. Und singen auch nicht.

Dann eben ein schlichtes Video, sich nur mal eben kurz vorstellen, übers Internet sinnieren und grüßen. Na also, ist doch schick geworden!

Wie war‘s denn so im Nachhinein?

Christine: Für das Internet interessiere ich mich jetzt mehr, seit ich es besser kenne.

Ursel: Internet finde ich super, aber kaufen würde ich es mir nicht.

Der Autor Oliver Weidlich, 21, will seine Oma jetzt auch dazu bringen, bei YouTube ein Video einzustellen.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.