Peinliche Patzer aus dem Abitur "Faust ging in die Natur, um sich selbst zu befriedigen"

Faust trieb es in der Natur, Gretchen musste sich übergeben, und in die Gruppe 47 kam man nur mit Glied - herzlich willkommen beim deutschen Abitur! Die witzigsten Schülerantworten.

Mann im Wald: Wie bei Goethe?
Corbis

Mann im Wald: Wie bei Goethe?

Von und


Abi, endlich! Der höchste Schulabschluss verspricht: Freiheit. Freiheit. Und noch mehr Freiheit. Alles ist plötzlich möglich: ein Studium. Ein Auslandsjahr. Eine eigene Wohnung. Das echte Leben - ganz ohne Zwänge durch Eltern oder Lehrer - beginnt genau: jetzt. Wer sein Abitur in der Tasche hat, fühlt sich erwachsen, unbesiegbar und superschlau.

Dass Eigen- und Fremdwahrnehmung häufig nicht deckungsgleich sind, bekommen jedoch spätestens die Professoren an den Universitäten oder die Ausbildungsleiter in Unternehmen zu spüren. Sie beschweren sich über mangelnde Rechtschreibkenntnisse, eine schlechte Allgemeinbildung oder zu wenig Abstraktionsvermögen bei den Studenten oder Auszubildenden.

Kein Wunder, denn: Viele Wege führen zum Abitur - und trotz Unwissens durch Prüfungen. Mit etwas Kreativität wird dann ein deutsches Sprichwort wortwörtlich ins Englische übersetzt oder der Papst kurzerhand zum Atheisten erklärt.

Wir haben Lehrer gebeten, uns die schönsten Irrungen ihrer Schüler zu erzählen. Daraus entstanden ist das Buch "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer". Hier ein Auszug aus dem Kapitel "Reifeprüfung? Die besten Fehler aus dem Abitur":

Und wenn Sie selbst Lehrer sind und die skurrilen Antworten Ihrer Schüler mit uns teilen möchten, freuen wir uns über Ihre Zuschriften.

  • Corbis
    Sind Sie Lehrer? Haben auch Ihre Schüler schon Stilblüten, unverschämte Ausreden oder unfreiwillige Witze verzapft?

    Oder haben Eltern skurrile Forderungen an Sie gestellt, Ihnen gedroht oder ihre Kinder anderweitig über die Maßen behütet?

    Schicken Sie uns Ihre Stilblüten und Anekdoten. (Mit einer Einsendung erklären Sie sich mit einer anonymen Veröffentlichung auf SPIEGEL ONLINE und sämtlichen anderen Medien der SPIEGEL-Gruppe einverstanden.)

Anzeige



Und hier, weil sie so schön waren, noch einmal die Stilblütensammlungen unserer vorherigen Ausgaben.

Skurrile Schülerantworten, Teil 8

Skurrile Schülerantworten, Teil 7


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CobCom 31.01.2016
1. Hmmm... der drittletzte Fall ist aber gut.
Zu dieser Aufgabe: In einer Abiturklausur im Fach Kunst soll die Marmorstatue "Adam" des Bildhauers Tullio Lombardo beschrieben werden. Antwort: "Adam sieht recht fit und muskulös aus." Das ist unzweifelhaft richtig. "Dies liegt sicherlich an seiner guten Ernährung – den Apfel hält er ja noch in der Hand." Das ist auch richtig (zum Einfluss der Ernährung bekommen wir auch an dieser Stelle mehrere Predigtartikel die Woche) plus ein guter Schuss gelungener Ironie. Wer intelligenten Humor als "peinlich" bezeichnet, auf den könnte (und sollte) es zurückfallen.
aschu0959 31.01.2016
2. Nein
Das ist nicht übermäßig witzig, das ist Peinlich ! Und mit solchen Leistungen bekommt man heute Abi? Ich will ja nicht sagen früher sei alles besser gewesen aber......
ikarus2015 31.01.2016
3. Ist doch kreativ und gar nicht dumm!
...aber was will man machen,wenn sich heute Lehrer rechtfertigen müssen, wenn sie eine fünf geben oder Eltern gleich mit Klage drohen. Verhaltensauffällige sind heute Hochbegabte oder es sind Lernschwächen die dann gefördert werden müssen. Teilweise sprechen Abiturienten ein Deutsch, dass man glaubt es seien Zuwanderer Kinder! Aber Professoren sollten sich mal nicht zu sehr beschweren, erinnere ich mich da an viele Totalausfälle und gelangweilten Herren in Vorlesungen, wo man den Lern- Nutzen eines Studiums dann auch gleich hinterfragen kann
jens.beckmann 31.01.2016
4. Ähm.
"Faust ging in die Natur, um sich selbst zu befriedigen" Ok nicht glücklich gewählt, gebe ich zu. Aber ist das ein Ausdrucksfehler? Wenn der Leser oder Lehrer nur an den umgangssprachlichen Aspekt eingeht, möchte ich doch bitte wissen, warum meine Deutschnote auf dem Zeugnis häufig "Befriedigend" war. Konsequenterweise kann man diesen Ausdruck eigentlich dem Autor nicht mehr ankreiden.
laurent1307 31.01.2016
5.
Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, dass Niveau ist im Vergleich zum Letzten Jahr etwas gestiegen,oder?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.