Sex-Mobbing im Internet Schwedische Gymnasien nach Krawallen geschlossen

Aufruhr an Göteborgs Schulen: Im Internet tauchten Fotos von Jugendlichen auf, versehen mit Beleidigungen wie "Huren und Schlampen". Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen vor einer Schule, zwei Gymnasien wurden geschlossen - die Polizei ist im Großeinsatz.

Polizisten halten Jugendliche nach Krawallen in einem Einkaufszentrum in Göteborg fest
DPA

Polizisten halten Jugendliche nach Krawallen in einem Einkaufszentrum in Göteborg fest


Mobbing via Internet hat in Schwedens zweitgrößter Stadt Göteborg zu Krawallen und einem Großeinsatz der Polizei geführt. An zwei Gymnasien wurde am Mittwoch aus Sorge vor Unruhen der gesamte Unterricht abgesagt. Die Schließung der Schulen war eine Reaktion auf gewalttätige Ausschreitungen am Vortag, an denen Hunderte Jugendliche beteiligt waren.

Auslöser der Unruhen sollen rufschädigende Gerüchte über zahlreiche Mädchen im Teenageralter sein, die über den beliebten Fotodienst Instagram im Internet verbreitet wurden. Die Ortszeitung "Göteborgs-Posten" berichtete, im Netz seien Fotos von Schülern mit kränkenden Kommentaren über "Huren und Schlampen" aufgetaucht. Urheberin soll eine 17-Jährige sein.

Aus Protest dagegen hätten sich die andere Schüler "blitzschnell" über das soziale Netzwerk Facebook gegenseitig mobilisiert, sagten Polizeisprecher. Für die Gewalttätigkeiten mit Flaschen-, Stein- und Schneeballwürfen hätten vorwiegend Jugendliche "von außen" gesorgt, die ebenfalls über Facebook angelockt worden waren.

Dabei kam es auch zu Zusammenstößen zwischen den Schülern und der Polizei: Die verärgerten Jugendlichen warfen Steine und Flaschen auf die Beamten. Verletzt wurde niemand. Nachdem sich die Krawalle in der Göteborger Einkaufszone fortsetzten, nahmen die Polizisten die Personalien von 27 Jugendlichen auf. Die Polizei setzte alle in Göteborg verfügbaren Beamten sowie Hunde und einen Hubschrauber ein, um die Menge zu beruhigen.

lgr/dpa/dapd

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Zappa_forever 20.12.2012
1. Tja...
Zitat von sysopDPAAufruhr an Göteborgs Schulen: Im Internet tauchten Fotos von Jugendlichen auf, versehen mit Beleidigungen wie "Huren und Schlampen". Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen vor einer Schule, zwei Gymnasien wurden geschlossen - die Polizei ist im Großeinsatz. http://www.spiegel.de/schulspiegel/schweden-gymnasien-nach-krawallen-wegen-sex-mobbing-geschlossen-a-873884.html
...hier geht es offensichtlich um "Ehrverletzungen". Was in dem Artikel aber geflissentlich verschwiegen wird, dass solche vornehmlich in einem bestimmten Milieu bzw. Kulturkreis ausgesprochen und mit Gewalt geahndet werden.
dosmundos 20.12.2012
2. Aha!
Zitat von Zappa_forever...hier geht es offensichtlich um "Ehrverletzungen". Was in dem Artikel aber geflissentlich verschwiegen wird, dass solche vornehmlich in einem bestimmten Milieu bzw. Kulturkreis ausgesprochen und mit Gewalt geahndet werden.
Danke für den Hinweis, ich hatte mich schon gewundert, sind doch hellhäutige Jugendliche wirklich noch nie und nirgends durch Krawalle oder Schlägereien aufgefallen :-) Das ist wirklich ein ganz, ganz neues Phänomen...
spon-facebook-10000111481 20.12.2012
3. Aufklärung
Wir müssen diesen Kindern endlich biebrigen, dass das Internet nicht das wirkliche Leben ist. Und dass man den Quatsch - egal was dort irgendein Idiot hoch lädt oder zusammenschmiert - einfach ignorieren kann. "Ausschalten" ist die Lösung
byzopsycho 20.12.2012
4. daraus wird nichts
Zitat von spon-facebook-10000111481Wir müssen diesen Kindern endlich biebrigen, dass das Internet nicht das wirkliche Leben ist. Und dass man den Quatsch - egal was dort irgendein Idiot hoch lädt oder zusammenschmiert - einfach ignorieren kann. "Ausschalten" ist die Lösung
Was meinen Sie wird eher abgeschafft? Die Technik der digitalen Bildnutzung oder eine "friedliche" und "tolerante" "Religion"? Was meinen Sie, wird demnächst von erzürnten in ihrer "Ehre" verletzen "friedlichen" und "toleranten" "Gläubigen" gefordert werden? Die sind doch in Ihrer Weltanschauung sowieso schon friedlich und tolerant.... na eigentlich doch immer schon!
meinmein 20.12.2012
5.
Zitat von Zappa_forever...hier geht es offensichtlich um "Ehrverletzungen". Was in dem Artikel aber geflissentlich verschwiegen wird, dass solche vornehmlich in einem bestimmten Milieu bzw. Kulturkreis ausgesprochen und mit Gewalt geahndet werden.
Daran besteht für mich überhaupt kein Zweifel, schon die Begriffe "Huren" und "Schlampen" sagen alles. Diese ganze PC hängt mir so zum Halse raus. P.S. Ich bin kein Rechtsradikaler, ich wähle die Linken.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.