Sprach-Quiz Was bramarbasierst du, Speckbarbie?

Nippelwetter, Angströhre, Arschfax - wie bitte? Wenn Alt und Jung sich nicht mehr verstehen, kann das an der unterschiedlichen Sprache liegen. Wie Jugendliche heute sprechen, der Slang der Senioren: Der Generationen-Sprachtest auf SPIEGEL ONLINE zeigt Ihnen, wie man's richtig sagt.

Von


Wer Jugendliche nicht versteht, kann zum Lexikon greifen. Regelmäßig veröffentlichen Verlage Nachschlagewerke mit neuen Wortschöpfungen - wobei nie ganz klar ist, ob die kreativen Wendungen wirklich alle vom Schulhof stammen oder nicht doch einige in Redaktionsbüros erdacht wurden.

Egal - lustig sind sie trotzdem. Wer ahnt schon, dass sich hinter dem "Kreidekratzer" ein Lehrer verbirgt? Dass "kreil" krass und geil zugleich meint? Dass der "Terrorkrümel" ein nerviges Kind ist?

Andersrum ist es nicht besser. Jugendliche tun sich mit Ausdrücken von Oma und Opa genauso schwer - wer geht heute noch ins "Lichtspielhaus" statt ins Kino? Wer beschwert sich über "Fisimatenten" statt über Unsinn? Wer nennt einen nervigen Schürzenjäger oder einen Autofahrer noch "Dosentreiber"? Initiativen wie das "Wortmuseum" oder das "Lexikon der bedrohten Wörter" versuchen als Pendant zum "Wörterbuch der Jugendsprache", die Klassikervor dem Vergessen zu retten.

Nicht immer lässt sich sicher sagen, welches Wort nun zur jungen oder zur alten Szenesprache gehört. Damit Sie sich künftig in jeder Gesprächsgruppe zurechtfinden, sich nicht blümerant, sondern ziemlich raumschiff fühlen können, gibt SPIEGEL ONLINE Nachhilfe - mit brandneuem Slang und echten Sprachperlen.

Sprechen Sie wie von gestern - oder jugendlich? Machen Sie den Test:

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.