Stresstest Macht dich die Schule fertig?

Fiese Mitschüler, schlechte Noten, gemeine Lehrer - es gibt allerhand, was einen in der Schule den letzten Nerv kosten kann. Teste im SchulSPIEGEL, wie sehr die Schule an dir nagt.


Der eine schreibt selbst seine Abiklausur noch mit Ruhepuls, der andere hat schon in der Freistunde Herzrasen - Stress erlebt jeder Schüler anders. Eine Rolle spielt er aber für viele: Nach einer Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation  leidet jeder fünfte Schüler unter Symptomen wie Bauchschmerzen oder Einschlafstörungen.

Durchdrehen oder Abschalten: Auf Stress reagiert jeder anders.
[M]DDP;DPA;SPIEGEL ONLINE

Durchdrehen oder Abschalten: Auf Stress reagiert jeder anders.

Sogar für das schlechte Abschneiden bei der Pisa-Studie könnte das hohe Stress-Level an deutschen Schulen verantwortlich sein, fanden Forscher der Universität Mainz heraus. Demnach liegt Deutschland im europäischen Vergleich an der Schulstress-Spitze - heftiger geht es nur noch im griechischen Unterricht zu. Besonders beklagt werden Leistungsdruck, Rivalität und mangelnde Kooperation unter Schülern sowie Verständnislosigkeit der Lehrer.

Entspannung scheint dringend angesagt. Bloß wie? Die einen glotzen Fernsehen, andere treiben Sport, und die "Maharishi Weltfriedens-Stiftung" empfahl gar allen Berliner Schülern, einmal am Tag zu meditieren. Dann könne so etwas wie an der Rütli-Schule erst gar nicht passieren.

Wie sieht's bei dir aus mit dem Stresspegel? Wird dir übel beim Gedanken an die nächste Klausur und schiebst du ständig einen riesigen Berg an Hausaufgaben vor dir her? Oder lebst du im harmonischen Einklang mit Lehrern und Mitschülern? Finde im SchulSPIEGEL-Stresstest heraus, wie sehr dir die Schule aufs Gemüt schlägt.

dbg



insgesamt 68 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Keram 22.12.2005
1.
---Zitat von sysop--- ... Was tun Sie gegen den täglichen Stress? ... ---Zitatende--- Dinge akzeptieren, die man nicht ändern kann (Stau, Terminüberschreitung, Missgeschicke ...). Sich auf das Unmittelbare konzentrieren; ungelegte Eier ignorieren.
Olaf 22.12.2005
2. Was gegen den Stress hilft?
Die planbaren Tätigkeiten immer schön der Reihe nach abarbeiten, damit für die ungeplanten Probleme Zeit übrig bleibt. Wenn es ganz dicke kommt. Keine Angst davor um Hilfe zu bitten!
bartsan1, 22.12.2005
3.
Wer Stress hat, ist lediglich unorganisiert und selber schuld
Mischa Dreesbach, 22.12.2005
4.
---Zitat von sysop--- Stress ist allgegenwärtig: Weihnachtsstress, Urlaubsstress, Jobstress, Beziehungsstress, etc. Gibt es ein Leben ohne Stress? Was tun Sie gegen den täglichen Stress? ---Zitatende--- Musik hören (Ambient, ChillOut) hilft, und ich lasse mir hin & wieder ein paar ayurvedische Massagen verpassen, die entspannen ganz wunderbar. ---Zitat von sysop--- Oder ist das alles nur eine Ausrede für schlechte Laune? ---Zitatende--- Als Grund für schlechte Laune, gebe ich immer bösartige, reaktionäre Postings in diesem Forum an. ;) MfG Mischa Dreesbach
Rainer Helmbrecht 22.12.2005
5.
---Zitat von sysop--- Stress ist allgegenwärtig: Weihnachtsstress, Urlaubsstress, Jobstress, Beziehungsstress, etc. Gibt es ein Leben ohne Stress? Was tun Sie gegen den täglichen Stress? Oder ist das alles nur eine Ausrede für schlechte Laune? ---Zitatende--- Stress ist vor allem ein Erziehungproblem. Heute haben schon Kinder Stress. Ich habe auch mal (als Kind) meine Kopfschmerzen erwähnt, die Antwort von meiner Mutter, die mich wirklich liebte, "ein hohler Körper tut nicht weh". Ich weiß, daß das herzlos klingt, aber wenn ich heute zuhöre, wie die Kinder ausgeforscht werden, wie, was, wo usw. Die können garnicht den Umgang mit Gefühlen erlernen, die eben mal da sind. Alles ist lebensgefährlich, von tiefer Bedeutung, dramatisch. Kinder, die wirklich in der Sch.. leben, die fragt kein Mensch. Der Umgang mit Stress ist das Problem, nicht der Stress. Ich ahne schon die Antworten, ja, früher bla, bla, bla. Früher war es genau so schwierig. Die Leute arbeiteten zwischen 48-54 Std. ganz normal, heute wird so getan, als wäre das nix gewesen, aber die 35 Std., heute erst gibt es Stress, früher nur Honigschlecken, von früh bis spät. Wenn es sich um eine wirkliche Krankheit handelt, muß das von Fachleuten behandelt werden, aber nicht mit moralinsaurem Gejammer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.