Thüringen Letztes Kita-Jahr kostet nichts mehr

Eltern in Thüringen können sich freuen: Für das letzte Kita-Jahr ihrer Kinder brauchen sie künftig nicht mehr zu zahlen. Die rot-rot-grüne Landesregierung löst damit ein lange überfälliges Versprechen ein.

Kinder in der Kita (Symbolbild)
Getty Images

Kinder in der Kita (Symbolbild)


Kinder können in Thüringen im Jahr vor ihrer Einschulung bald kostenlos in die Kita gehen. Der Landtag verabschiedete am Donnerstag in Erfurt ein entsprechendes Gesetz der rot-rot-grünen Landesregierung. Es gilt ab Januar.

Das beitragsfreie Kitajahr war eines der zentralen Wahlversprechen von Rot-Rot-Grün unter Ministerpräsident Bodo Ramelow. Eltern werden dadurch nach Angaben des Bildungsministeriums im Schnitt um 1440 Euro pro Jahr und Kind entlastet.

Mit der Verabschiedung des Kindertagesbetreuungsgesetzes soll zudem der Mindestpersonalschlüssel bei der Betreuung der Drei- bis Vierjährigen schrittweise verbessert werden. Im Moment kümmert sich eine Erzieherin in dieser Altersgruppe um 16 Kinder.

Ab August 2018 sollen es nur noch 14 Kinder sein und ein Jahr darauf nur noch zwölf. Dem Ministerium zufolge belaufen sich die Zusatzkosten durch die verschiedenen Maßnahmen des neuen Kitagesetzes auf etwa 65 Millionen Euro pro Jahr.

Im November hatten sich SPD und CDU in Niedersachsen darauf verständigt, den Kindergartenbesuch künftig komplett kostenlos zu machen. Die Betreuungssituation in deutschen Kitas variiert stark von Ort zu Ort. Hier erfahren Sie, welcher Personalschlüssel in Ihrem Landkreis gilt.

lov/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.