Wegen Touristenflaute Türkei verlängert Schulferien um zwei Wochen

Strand statt Schule: Weil der Tourismus in der Türkei eingebrochen ist, hat die Regierung in Ankara kurzerhand die Sommerferien um zwei Wochen verlängert - damit Familien noch mehr verreisen können.

Badeort Alanya in der Türkei: Weniger Touristen als sonst
Corbis

Badeort Alanya in der Türkei: Weniger Touristen als sonst


Türkische Kinder können sich freuen: Sie dürfen zwei Wochen länger in den Ferien bleiben. Denn die Regierung hat den Schulstart verschoben, um Einbußen der Tourismusindustrie aufzufangen. Das berichten mehrere türkische Zeitungen. Die Schule soll nun am 28. September statt am 14. September beginnen.

Die Bürgermeister von drei Urlaubsorten in der Ägäis hatten sich beklagt, dass der Tourismus dieses Jahr so schlecht laufe. Sie forderten die Regierung deshalb auf, die Ferien zu verlängern. Später schlossen sich Tourismusorganisationen dem Appell an.

Die Einnahmen der türkischen Tourismusbranche seien im zweiten Quartal um fast 14 Prozent eingebrochen, schreibt die Zeitung "Hürriyet" auf ihrer Internetseite. Das entspreche einem Verlust von umgerechnet 6,8 Milliarden Euro verglichen mit dem zweiten Quartal 2014. Besonders die schlechte Wirtschaftslage in Russland und die Konflikte in der Region, wie der Krieg im Nachbarland Syrien und die Kämpfe mit der kurdischen PKK, hielten Touristen fern.

Am Donnerstagabend verkündete Ministerpräsident Ahmet Davutoglu, dass die Schulen im Land bis nach dem islamischen Opferfest im September geschlossen bleiben sollen. So sollen türkische Familien die Zeit bekommen, noch einmal ausgiebig durchs Land zu fahren und Urlaub zu machen.

Deshalb müssen Kinder in der Türkei allerdings nicht weniger pauken: Die verlorene Unterrichtszeit müssen sie im Juni 2016 nachholen - die nächsten Sommerferien beginnen zwei Wochen später.

lov



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
salomohn 21.08.2015
1. Ist schön da
Das ist eine nette Idee. Wenn Erdogan nicht mehr da ist, fahren wir auch wieder hin.
postmaterialist2011 21.08.2015
2. Selber Schuld !
Wenn die Türken immer und immer wieder Erdogan wählen und dieser die Uhr zurückdreht muss man sich nicht wundern, dass die Touristen ausbleiben. Selbst Istanbul hat unter Erdogan massiv an Attraktivität verloren.
kikakiki 21.08.2015
3. Tourismus
Also das die Ferien verlängert wurden, liegt nicht unbedingt nur am Ausbleiben der Touristen. Die Schulen sollten am 14.9 anfangen und bereits eine Woche danach hätten die Kinder wieder Ferien gehabt, denn am 23.9 beginnt das Opferfest in der Türkei. Ausserdem sind gerade in den Regionen in denen sich die Bürgermeister beschwert haben weiter hin etwa 38 Grad. In Deutschland würde man da ständig hitzefrei bekommen, was es aber in der Türkei nicht gibt. Daher finde ich diese Aktion durchaus sinnvoll und befürworte dieses.
$pieglein_an_der_wand 21.08.2015
4. Nix gemerkt...
...von Flaute ! In Güzelçaml? und Ku?adas? waren die letzten zwei Wochen schönes Wetter, viel Menschen, keine Unruhen, gutes Essen, nette und gastfreundliche Leute, gut und günstig einkaufen kann man auch, nur die Unterkünfte waren nicht der Knaller... Aber alles in allem... Top. Empfehlenswert ;-)
Helga M. 21.08.2015
5.
Zitat von kikakikiAlso das die Ferien verlängert wurden, liegt nicht unbedingt nur am Ausbleiben der Touristen. Die Schulen sollten am 14.9 anfangen und bereits eine Woche danach hätten die Kinder wieder Ferien gehabt, denn am 23.9 beginnt das Opferfest in der Türkei. Ausserdem sind gerade in den Regionen in denen sich die Bürgermeister beschwert haben weiter hin etwa 38 Grad. In Deutschland würde man da ständig hitzefrei bekommen, was es aber in der Türkei nicht gibt. Daher finde ich diese Aktion durchaus sinnvoll und befürworte dieses.
Sie wohnen aber nicht in der Türkei, oder? Allein die 3 Monate Sommerferien sind schon nicht mehr zeitgemäß und dann werden die auch noch verlängert. Istanbuler Kinder müssen nicht mehr auf dem Feld helfen. Die gehen ein paar Wochen in einen Sommerkurs, pling, bitte zahlen. Verreisen ein paar Wochen, pling, bitte zahlen, und versauern ansonsten vor der Glotze, wo das Hirn auf Mindestmaß zusammenschnurrt, sodass der Schulanfang dann so richtig schwierig wird. Warum bekommen die Schulen keine Klimaanlagen? Hängen doch sonst überall welche.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.