Kinder dürfen allein zur Schule US-Bundesstaat lockert strenge Aufsichtspflicht für Eltern

Wenn sie ihr Kind allein zur Schule oder zum Supermarkt gehen lassen, machen sich Eltern in den USA häufig strafbar. Im Bundesstaat Utah soll sich das nun ändern. Ein Novum.

Mädchen allein unterwegs (Symbolbild)
Getty Images

Mädchen allein unterwegs (Symbolbild)


Bei uns mag es völlig normal sein, Kinder ab einem gewissen Alter allein zur Schule, auf den Spielplatz oder in den Supermarkt gehen zu lassen. In den USA sind die Gesetze dazu viel strenger. Viele Bundesstaaten schreiben sehr genau vor, wie alt ein Kind sein muss, um etwa unbeaufsichtigt zu Hause gelassen zu werden.

Im Bundesstaat Illinois ist es beispielsweise verboten, Kinder unter 14 Jahren allein zu lassen. Wenn Nachbarn das mitbekommen und die Polizei rufen, kann das für die Eltern gravierende Folgen haben.

Vor anderthalb Jahren wurde eine Mutter in Delaware wegen Vernachlässigung angeklagt, weil sie ihre acht und neun Jahre alten Jungen für rund eine Dreiviertelstunde in einem Ferienhaus zurückgelassen hatte, um in einem Restaurant Abendessen zu holen.

Kritik an den entsprechenden Gesetzen gibt es schon seit Jahren. Der Bundesstaat Utah geht nun voran und definiert die Richtlinien zur Kindesvernachlässigung komplett neu: Ab Anfang Mai dürfen Kinder dort auch ohne erwachsene Begleitung zur Schule gehen, draußen spielen oder in einem Auto sitzen.

Ein Mindestalter ist dafür nicht festgelegt. Das neue Gesetz lockert die Aufsichtspflicht wörtlich für Kinder, die "eine ausreichende Reife erlangt haben, um ein unvernünftiges Schadensrisiko zu vermeiden".

Der republikanische Senator von Utah, Lincoln Fillmore, sagte dem Sender KUTV, es sei keine Vernachlässigung, wenn man ein Kind seine Kindheit erleben lasse. "Wir tun unseren Kindern keinen Gefallen, wenn wir sie so sehr behüten."

Anhänger der Bewegung "Free Range" (übersetzt etwa: "frei laufen") feierten das Gesetz als das bisher liberalste der USA. Deren Fürsprecherin Lenore Skenazy, eine Mutter aus New York, hatte bundesweit heftige Kritik auf sich gezogen, als sie vor zehn Jahren ihren damals neunjährigen Sohn bewusst allein mit der U-Bahn fahren ließ und danach darüber einen Kolumnenbeitrag schrieb.

Ihr Sohn habe darum gebeten und sei mit Ticket, Karte und Kleingeld ausgestattet gewesen. Eine knappe Stunde später sei er zu Hause angekommen, "verzückt vor lauter Unabhängigkeit", schreibt Skenazy auf der Seite Freerangekids.com.

Der republikanische Abgeordnete Brad Daw aus Utah sagte der "New York Times", das neue Gesetz erlöse Polizisten endlich davon, solchen Lappalien nachzugehen. "Man kann jetzt nicht mehr einfach die Behörden anrufen, wenn man ein Kind allein im Park spielen sieht." Das erlaube der Polizei, sich auf die Kinder zu konzentrieren, die tatsächlich vernachlässigt würden.

lov/dpa



insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MisterD 31.03.2018
1. Kinder bis 14 nicht eine Sekunde alleine lassen...
dafür lässt man sie dann mit 16 plötzlich alleine Auto fahren, mit 18 alleine Waffen kaufen, aber wiederum erst mit 21 Alkohol trinken... Da wundert mich eigentlich gar nix mehr... Wir sind schon mit 7 Jahren zwar in Gruppen, aber alleine zur Schule gegangen. Hat uns kaum geschadet... wenn ich mir überlege bis 14 unter permanter Aufsicht zu stehen, das ist ja richtig gruselig...
RamBo-ZamBo 31.03.2018
2. asdf
Ich bin in Deutschland mit schier unendlicher Bewegungsfreiheit aufgewachsen. Stundenlang allein oder mit Freunden im Ort und der Umgebung, ganz ohne Mobiltelefon oder Überwachung. Schon in der ersten Klasse gegen den Widerstand der Schulleitung jeden Morgen mit Fahrrad zur Schule gefahren. Eine andere Welt. Unvorstellbar? Das war vor nur gut 20 Jahren.
betonklotz 31.03.2018
3. Was wohl Mark Twain dazu sagen würde?
Oder ist es am Ende womöglich noch so, Das Tom Sawyer und Huckleberry Finn in den betreffenden Bundesstaaten erst ab 18 frei erhältlich sind?
olli0816 31.03.2018
4. Wusste ich gar nicht
Ich bin ab der 1. Klasse ab dem zweiten Schultag mit einem Freund zur Schule gegangen. Kleinere Einkäufe sogar vor dem Schulalter, wenn meine Mutter was vergessen hatte, Das alles in München Haidhausen, also mitten in der Stadt. Auch heute beobachte ich beim Bäcker, dass kleinere Kinder selbstständig etwas dort kaufen. Wie sollen denn die Kinder Erfahrungen sammeln, wenn ihnen bis 14 Jahre nichts erlaubt ist? Andererseits frage ich mich, wie die Amerikaner das machen, die berufstätig sind? Die können doch ihre Kinder nicht mit zur Arbeit schleppen. Oder sind die nonstop in irgendwelchen Kindergärten/Schulen/Tageseinrichtungen? Gut, dass es dort Leute gibt, die erkennen, dass Kinder nicht immer und überall behütet werden müssen. Utah macht es ganz gut, diese überambitionierten Gesetze abzuschaffen. Allerdings möchte ich nicht wissen, wie Teile der Gesellschaft reagieren, wenn mal etwas passiert. Und natürlich wird eher früher als später etwas passieren. Aber das sollten wir aushalten, auch wenn es böse Einzelfälle geben mag. Vielleicht entwickelt sich die amerikanische Gesellschaft über Jahre dadurch etwas weiter. Sehr gute Änderung. Bei uns geht das Pendel mit der Überbehütung die letzten Jahrzehnte dagegen in die andere Richtung. Ganztagesschulen, verkürzter Lehrplan, bei dem den Kindern kaum noch Zeit für Hobbys und Freundschaften bleibt. Ist aber immer noch besser als in China, Japan oder Südkorea. Dort haben die Kinder gar keine Kindheit. Bin ich froh, in den 70ern aufgewachsen zu sein.
postmaterialist2011 31.03.2018
5. Oh hatte ich es gut !
Ich durfte mit einem Freund ab 5 mit dem Fahrrad in den Kindergarten fahren ( ca, 1km entfernt vom Wohnort), wir waren ab der ersten Klasse oft den ganzen Tag mit Freunden draussen und mussten erst zum Abendessen zuhause sein. Auch bin ich mit 14 alleine mit Zug und Fähre nach England gefahren um 4 Wochen Englisch zu lernen. Geschadet hat es mir absolut nicht, es hat eher meine Neugier auf die Welt gesteigert. Klar für die AfD und deren Hassparolen ist man dann schwer zugänglich, aber dies muss ja nicht schlecht sein :)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.