USA Vater begleitet Freundin des verstorbenen Sohnes zum Promball

Sein Sohn hätte es so gewollt: Einen Monat, nachdem ein 19-Jähriger bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, hat dessen Vater die Freundin des Sohnes zum Abschlussball begleitet.

Kaylee Suders und Robert Brown
AP

Kaylee Suders und Robert Brown


Carter Brown wollte seine Freundin Kaylee Suders überraschen, und fuhr kurzerhand mit seinem Auto von der Indiana State University zu ihr. Doch der Wagen des 19-Jährigen aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit zwei anderen Autos. Brown war sofort tot.

Einen Monat später fand der Highschool-Abschlussball von Kaylee Suders statt - und weil Browns Vater nicht wollte, dass sie ihn verpasst, nahm er den Platz des Sohnes ein. Robert Brown begleitete die junge Frau zur Feier, die am vergangenen Wochenende an der James Buchanan High School stattfand, an der auch Carter Brown ein Jahr zuvor seinen Abschluss gemacht hatte.

Eigentlich wollte Suders nach dem Tod ihres Freundes gar nicht auf den Abschlussball gehen, aber sie änderte ihre Meinung, als der Vater fragte, ob er sie begleiten dürfe.

 Suders mit Foto ihres verstorbenen Freundes
AP

Suders mit Foto ihres verstorbenen Freundes

Bevor der Abschlussball begann, lud der Vater Suders noch zum Essen ein - in das Restaurant, in dem sie mit Carter Brown vor einem Jahr das erste Date hatte. Die beiden waren seit langem befreundet. Sie gehöre zur Familie, sagte die Mutter des Verstorbenen.

kha/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.