Valentinskarten in Brailleschrift Blindes Mädchen bastelt für Mitschüler

Liebesbotschaften gehören an vielen US-Schulen an Valentinstag einfach dazu. Auch Grundschülerin Amelia hat ihren Klassenkameraden ein paar nette Worte geschrieben - in Blindenschrift.

Mit Liebe gemacht: Die blinde Amelia hat für ihre 25 Mitschüler Valentinskarten gebastelt
Mike (Vater von Amelia)

Mit Liebe gemacht: Die blinde Amelia hat für ihre 25 Mitschüler Valentinskarten gebastelt


Pink, herzförmig und mit ganz viel Liebe: Zweitklässlerin Amelia hat für ihre Mitschüler Grußkarten zum Valentinstag gebastelt und mit individuellen Botschaften versehen. Da das Mädchen selbst blind ist, sind die kurzen Nachrichten in Brailleschrift verfasst.

"Ich glaube, du bist sehr schlau" oder "Ich denke, du bist ein ziemlich schneller Läufer" so lauten die Nachrichten, die die Grundschülerin mit einem Perkins Brailler, einer Art Schreibmaschine, in das Papier gestanzt hat. Damit ihre sehenden Klassenkameraden die freundlichen Worte auch lesen können, hat Mutter Gail die Botschaften ihrer Tochter handschriftlich ergänzt.

Grundschülerin Amelia: Das blinde Mädchen fand für alle ihre Klassenkameraden ein paar liebe Worte
Mike (Vater von Amelia)

Grundschülerin Amelia: Das blinde Mädchen fand für alle ihre Klassenkameraden ein paar liebe Worte

"Wir könnten Karten kaufen oder einfach basteln, weil Amelia sie jedoch nicht sehen kann, ermutige ich sie dazu, Brailleschrift zu verwenden," sagte Mutter Gail der Huffington Post. 25 Valentinskarten hat die Schülerin in diesem Jahr gebastelt.

Vater Mike sagte im Gespräch mit Spiegel Online, er wolle, dass mehr Menschen sich mit dem Thema Sehbehinderungen und Blindenschrift beschäftigen. Das Ergebnis der Valentins-Bastelei veröffentlichte er auf Reddit. Dort erntet die kleine Amelia nun viel Lob.

asc



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MrSnoot 13.02.2016
1.
Ist das normal in den USA (oder anderswo), dass blinde Kinder mit nicht-blinden in einer Klasse sitzen? Die brauchen ja alle Schriftstücke in Brailleschrift.
kai kojote 13.02.2016
2.
Ob es normal ist weiß ich nicht, aber sehr häufig. Die blinden Schüler haben dann meist Schreibmaschinen und in westlichen Staaten gibt es das Lehrmaterial auch in Brailleschrift, vielleicht nicht das was die Lehrer abseits des offiziellen Stoffs verwenden aber Blinde verpassen auch nicht mehr als Schüler die die ganze Zeit schlafen oder auf dem Handy spielen ;) Zu dem Artikel: Klingt für mich als hätten die Eltern das initialisiert und das Kind instrumentalisiert indem sie es für ihre Belange, so positiv die sein mögen, eingespannt haben. Fraglich, ob das Kind gefragt wurde, ob es damit in die Presse oder auf die sozialen Medien der Eltern will etc.
heraklex 14.02.2016
3.
Zitat von MrSnootIst das normal in den USA (oder anderswo), dass blinde Kinder mit nicht-blinden in einer Klasse sitzen? Die brauchen ja alle Schriftstücke in Brailleschrift.
Ja, ist normal, sogar in Deutschland. Eine Freundin von mir ist blind und hat an einem ganz normalen Regel-Gymnasium ihr Abi gemacht. Danach hat sie an einer ganz normalen Uni studiert. In der Schulzeit hatte sie (gemeinsam mit einem anderen Blinden) einen Zivi, der die Übersetzung der Bücher und Arbeitsblätter in Baille gemacht hat. Ihre Arbeiten und Hausaufgaben hat sie am Computer gemacht. Ging eher problemlos.
henrikb1 15.02.2016
4. Ich druecke dem Maedel
und anderen Blinden die Daumen, dass die Wissenschaft hoffentlich mal so weit kommt, sie von ihrer Blindheit zu befreien, MfG
renee gelduin 15.02.2016
5.
Grußkarten zum Valentinstag mit Brailleschrift, daß da noch keiner drauf gekommen ist. Man sollte diese Geschichte verfilmen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.