Von Erfurt nach Emsdetten Zu wenig Psychologen - zu wenig Kontrolle

Von

6. Teil: Wird der Medienkonsum von Kindern besser kontrolliert? Klicken Sie hier für die Antwort


Medienkonsum einschränken - Schon mit sechs Jahren den eigenen Fernseher im Kinderzimmer, den ganzen Tag Videospiele und Internet: "Medienverwahrlosung" nennt das der Kriminologe Christian Pfeiffer. Deutschland brauche mehr Ganztagsschulen gegen diese zunehmende Art der sozialen Verwahrlosung, die zu Gewalttaten führen könne. Jeder dritte Junge drohe auf diese Weise abzurutschen, sagte der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Die Folge seien schlechtere schulische Leistungen, aus Frust darüber komme es zu Gewalt. Diese eher simple Erklärungsstrategie des Kriminologen halten andere Experten dagegen für fragwürdig.

Counter-Strike: Klassiker unter den "Egoshootern"
DDP

Counter-Strike: Klassiker unter den "Egoshootern"

Der Erfurter Robert Steinhäuser war wie jetzt der Emsdettener Schüler als fanatischer Counter-Strike-Spieler bekannt. Nach Erfurt wurde ein neues Jugendschutzgesetz eingeführt. Demnach müssen Computerspiele wie Filme mit einer Altersfreigabe gekennzeichnet werden. Bücher, Spiele und Videos, die den Krieg verherrlichen, wurden verboten.

Die Bundesländer schlossen einen neuen Staatsvertrag über den Jugendmedienschutz. Angebote im Rundfunk und im Internet für Jugendliche sind demnach unzulässig, wenn sie den Krieg und grausame Gewalt verherrlichen oder pornografisch sind. Nachdem mehrfach Brutalo-Videos auf Schülerhandys gefunden wurden, hat Bayern ein Funkverbot für alle Schulen beschlossen. Dort dürfen Telefone in Schulen zwar mitgebracht, aber nicht mehr eingeschaltet werden - auch nicht in der Pause.

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.