Notfalleinsatz Kind trägt Weltkriegsbombe in Kita

Die Mitarbeiter einer Darmstädter Kita trauten ihren Augen kaum: Ein Mädchen hatte von einem Spaziergang eine Brandbombe mitgebracht.

Diese Stabbrandbombe legte eine Darmstädter Kita lahm
Polizeipräsidium Südhessen

Diese Stabbrandbombe legte eine Darmstädter Kita lahm


Fast immer, wenn Kinder rausgehen, bringen sie etwas mit: Stöcke, besondere Steine oder Tannenzapfen. Das gehört dazu in der Kita, nur schön, wenn die Sachen nicht so viel Dreck machen.

Ein Mitbringsel kam den Erzieherinnen einer Darmstädter Kita allerdings merkwürdig vor: Vergleichsweise groß, aus Metall, rostig, Schmutz vom Waldboden war auch daran. Ein Mädchen hatte das Ding mitgebracht und in ein Regal gelegt.

So unglaublich es ist: Das muss eine Bombe sein, sagten die Erzieherinnen, und riefen sofort die Polizei an. Die besprach mit ihnen das weitere Vorgehen: Ruhe bewahren, alle verlassen geordnet das Haus, Hilfe ist unterwegs. Kinder wie Mitarbeiter gingen zügig zu einem Spielplatz in sicherer Entfernung.

Wenig später rückte der Kampfmittelräumdienst der Polizei in das Gebäude ein. Die Experten stellten fest: Das ist tatsächlich eine Stabbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Mit ein bisschen Pech kann so was noch heute, nach rund 70 Jahren, hochgehen.

Der Räumdienst transportierte das Fundstück sicher ab. Keine Dreiviertelstunde nach dem Anruf konnten die Beamten die Kita wieder freigeben.

Ganz erledigt war die Sache damit noch nicht, wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilt. Die kleine Finderin musste noch genau berichten, wo sie die Bombe gefunden hatte, der Räumdienst durchsuchte das gesamte Waldstück. Wo eine Bombe runtergekommen ist, liegen oft noch andere. In diesem Fall blieb es aber bei dem Einzelstück.

mamk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.