Vergleichstests Was Schüler bei Pisa und Co. wissen müssen

Pisa und Timss: In wenigen Tagen werden auch in Deutschland die Ergebnisse internationaler Schülertests vorgestellt. Testen Sie vorab auf SPIEGEL ONLINE, was Schüler dabei können mussten.

Schüler am Friedrich-Gymnasium in Freiburg
DPA

Schüler am Friedrich-Gymnasium in Freiburg

Von


Das Schulhalbjahr ist zwar noch nicht vorbei, trotzdem bekommen deutsche Schüler - und damit auch deren Lehrer und Bildungspolitiker - in wenigen Tagen Feedback zu ihren Leistungen. Dann werden die Ergebnisse internationaler Schülertests vorgestellt: am 29. November die Timss-Studie, am 6. Dezember die Pisa-Studie.

Doch: Wie schwer sind die Tests eigentlich? Verschaffen Sie sich auf SPIEGEL ONLINE einen Eindruck, was die Schüler bei den Tests können sollen. Für Eilige: Hier geht es direkt zum Pisa-Quiz.

Pisa steht für Programme for International Student Assessment. Alle drei Jahre testet die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) dafür in knapp 70 Ländern rund eine halbe Million Schüler im Alter von 15 Jahren in Mathematik, Naturwissenschaften sowie Lesen und Textverständnis.

Weil deutsche Schüler vor mehr als 15 Jahren bei der ersten Studie nur mittelmäßig abschnitten, kam es in der Bundesrepublik zum sogenannten Pisa-Schock, den man bis heute nicht richtig verwunden hat. Mit Spannung erwarten Bildungspolitiker, Lehrer und Eltern deshalb immer wieder die Ergebnisse. Fachleute rechnen dieses Mal mit einer soliden Drei. Hier können Sie sich durch einige Pisa-Aufgaben klicken, die Hunderttausende 15-Jährige weltweit lösen sollten.

Die Originalaufgaben des Pisa-Tests 2015 finden Sie in englischer Sprache hier, und zwar inklusive der Lösungen. Auf der Website mit den Aufgaben in deutscher Sprache sind hingegen keine Lösungen angegeben.

In den vergangenen Jahren bescheinigte Pisa Deutschland immer wieder, dass sich die Kompetenzen der Schüler gebessert hätten. Für Spitzenplätze in dem Länder-Ranking reichte es - anders als etwa für Singapur, Korea oder Japan - bisher jedoch nicht.

Der jüngste im Mai 2015 organisierte Test war inhaltlich deutlich breiter aufgestellt als bisher. Neben den üblichen Schwerpunkten wurden auch Kompetenzfelder wie Problemlösen im Team und Wohlbefinden der Schüler auf den Prüfstand gestellt - wohl auch um der verbreiteten Kritik vorzubeugen, die OECD orientiere sich zu sehr am "Nutzwert" von Schule für den Arbeitsmarkt.

Timss: Test für Viertklässler

Wenige Tage vor der Pisa-Studie wird eine weitere international angelegte Schülerstudie veröffentlicht: Timss steht für Trends in International Mathematics and Science Study. Die internationale Studie erfasst alle vier Jahre mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen. In Deutschland wurden dafür 2015 rund 4000 Viertklässler getestet. Hier finden Sie eine Auswahl der Aufgaben sowie deren Lösungen:

Timss Test

Mit Material von dpa

insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
permissiveactionlink 26.11.2016
1. Einfachster Kokelores !
Mit der Ausnahme der Aufgabe 3. (lineares Gleichungssystem, zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten) ist das alles einfachstes Gedöns. Wirklich bedauerlich, wenn fünfzehnjährige Schüler schon an solchen Trivialitäten scheitern. Dann ist "something rotten in our educational system". Kein Wunder, wenn dann mehr als 60 Prozent der Studienanfänger im Fach BWL an der freien Universität Berlin die Mittelstufenmathematik (!) nicht beherrschen. Sic transit gloria germaniae !
dernameistprogramm 26.11.2016
2. @permissiveactionlink: ich befürchte, Sie haben den Sinn und Zweck von PISA und Co.
Zitat von permissiveactionlinkMit der Ausnahme der Aufgabe 3. (lineares Gleichungssystem, zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten) ist das alles einfachstes Gedöns. Wirklich bedauerlich, wenn fünfzehnjährige Schüler schon an solchen Trivialitäten scheitern. Dann ist "something rotten in our educational system". Kein Wunder, wenn dann mehr als 60 Prozent der Studienanfänger im Fach BWL an der freien Universität Berlin die Mittelstufenmathematik (!) nicht beherrschen. Sic transit gloria germaniae !
... nicht verstanden.
Cypher 26.11.2016
3. Ja, und...
Aufgabe 5 hat mit Kombinatorik nichts zu tun. Die kann jeder Zweitkläßler erledigen, man muß schließlich nur zählen. Kombinatorik fängt erst *nach* dem Zählen an, typischerweise mit Formulierungen wie "Wieviel Möglichkeiten für... gibt es, wenn... ?". Aber vielleicht handelt es sich hier um die Aufwärmaufgaben zum Mutmachen. Das hätte dann schon einen Sinn.
spon_3503211 26.11.2016
4.
Nunja, das sind auch die Aufgaben für Timss - also für die 4. Klässler. Ich würde sagen hier sind einige Erwachsene komplett durchgefallen, weil sie gegebenen Informationen nicht vernünftig verarbeiten können und sich beschweren, dass alles viel zu einfach ist :)
joe_ann 26.11.2016
5. @permissiveactionlink Viertklässler
werden mit dem Test geprüft. Ich hoffe, Sie waren mit fünfzehn nicht noch in der vierten Klasse.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.