Abitur 2016 453.000 Schüler können studieren

Fast eine halbe Million Schüler hat sich im vergangenen Jahr für ein Studium qualifiziert. Die Zahl der Studienberechtigten stieg damit weiter, allerdings nicht überall.

Erstsemesterstudenten in Hannover (Archivbild)
DPA

Erstsemesterstudenten in Hannover (Archivbild)


Die Zahl der Abiturienten und Fachabiturienten ist 2016 im dritten Jahr in Folge gestiegen - und zwar auf rund 453.000. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, waren das nach vorläufigen Ergebnissen 1,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die meisten Studienberechtigten gab es 2011 mit rund 506.000.

Ein wesentlicher Grund für den Anstieg im vergangenen Jahr waren doppelte Abiturjahrgänge in Schleswig-Holstein, nachdem auch dort die Gymnasialzeit an vielen Schulen auf acht Jahre verkürzt wurde. Das Plus gegenüber 2015 beträgt in diesem Bundesland fast 47 Prozent.

In den alten Bundesländern gibt es insgesamt 1,5 Prozent mehr Studienberechtigte als im Vorjahr. In den neuen Bundesländern einschließlich Berlin liegt das Plus im Schnitt bei 4,5 Prozent. Den stärksten Rückgang verbucht jedoch Mecklenburg-Vorpommern mit minus acht Prozent. Das liege auch an der Altersstruktur der Bevölkerung, sagen die Statistiker.

lov/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.