Ältester Absolvent der Welt Uropa feiert vierten Uni-Abschluss

Lebenslanges Lernen ist für ihn keine hohle Phrase: Der Australier Allan Stewart hat mit 97 Jahren sein viertes Studium abgeschlossen. Jetzt will er seine Uni-Robe an den Nagel hängen - das sagt er allerdings nicht zum ersten Mal.

Allan Stewart und Dozentin Sonya Brownie: "Er skypte mich an, um zu diskutieren"
DPA

Allan Stewart und Dozentin Sonya Brownie: "Er skypte mich an, um zu diskutieren"


Er hat es wieder getan: Der Australier Allan Stewart, 97 Jahre, zwölffacher Großvater und sechsfacher Urgroßvater, hat am Freitag sein Master-Studium erfolgreich beendet. Damit hat er seinen eigenen Rekord als ältester Absolvent gebrochen. "Ich bin einfach mit guten Genen gesegnet", sagte er der Zeitung "The Australian".

Das Guinness Buch der Rekorde hat Stewart bereits vor sechs Jahren mit einem Eintrag als ältester Absolvent geehrt. Diesen Eintrag dürften sie nun aktualisieren.

Seinen ersten Abschluss machte Stewart 1936, damals studierte er Zahnmedizin, es folgte ein Studium der Zahnchirurgie, 2006 schloss er sein Jura Studium ab. Den Stoff von normalerweise sechs Jahren hatte er damals in nur viereinhalb Jahren gepaukt - aus Angst, dass er den Abschluss nicht mehr erleben würde. Nun beendete er erfolgreich den Masterstudiengang Klinische Studien an der australischen Southern Cross University, sein vermutlich wirklich letztes Studium. "Ich habe heutzutage so viel Zeit und bleibe gern geistig aktiv", sagte Stewart unmittelbar vor seiner Abschlussfeier am Freitag. "Es ist nie zu spät, um deinen Horizont zu erweitern, neue Leute kennenzulernen und etwas zu erreichen, das die Mühe wert ist."

An der Uni hat er einige mit seiner Umtriebigkeit begeistert: Er sei eine lebende Legende, sagt Sonya Brownie, die ihn in seinem Master-Programm betreut hat. Er sei eine unglaubliche Inspiration für alle jene, die lebenslang lernen wollen. "Es war nicht ungewöhnlich für Allan, der erste zu sein, der sich für Online Diskussionsforen anmeldete oder der mich anskypte, um mit mir über etwas aus dem Seminar zu diskutieren", sagte sie "The Australian".

Er könne seine Uni-Robe nach diesem Abschluss weghängen, sagte der Allan Stewart. "Obwohl ich das nach meinem letzten Abschluss auch schon gesagt habe, und dann wurde mir langweilig."

fln/AFP/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
crocodil 04.05.2012
1. Uni
Dass er vielleicht dem Staat auf die Last gefallen ist, wird ihn warhrscheinlich nicht interessieren. Wenn mal so lange paukt, wo hat er eigentlich die Zeit gefunden. dass man 12 facher Großvater werden kann??
review 04.05.2012
2.
Zitat von crocodilDass er vielleicht dem Staat auf die Last gefallen ist, wird ihn warhrscheinlich nicht interessieren. Wenn mal so lange paukt, wo hat er eigentlich die Zeit gefunden. dass man 12 facher Großvater werden kann??
Kennen Sie die Immatrikulationbedingungen? Vermutlich wollten Sie nur Ihre Unzufriedenheit mit Ihrer kleinen Welt kundtun.
gazettenberg 04.05.2012
3.
Zitat von crocodilDass er vielleicht dem Staat auf die Last gefallen ist, wird ihn warhrscheinlich nicht interessieren. Wenn mal so lange paukt, wo hat er eigentlich die Zeit gefunden. dass man 12 facher Großvater werden kann??
Wieso? Wurde er von den Studiengebühren etwa befreit?
chb_74 04.05.2012
4. Dem Staat zur Last fallen...
Warum ist er automatisch "dem Staat zu Last gefallen", wenn er mehr als 1x studiert hat? Wenn es Studiengebühren gibt, wird er sie wohl bezahlt haben... Darüber hinaus dürfte er zwischen seinen Studiengängen hinreichend Zeit gehabt haben, 3-5 Kinder in die Welt zu setzen - um die Enkel musste er sich ja "aktiv" nicht kümmern... ;-)
sahnetorte92 04.05.2012
5.
zu crocodil: er wird ja nicht durchgehend studiert haben, was den jahreszahlen zu entnehmen ist. und als studierter zahnmediziner wird er genügend steuern gezahlt haben um das auszugleichen ich finde es eine respektable leistung und eine gute möglichkeit sich im alter fitzuhalten
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.