Der SPIEGEL

Der SPIEGEL

25. November 2014, 09:02 Uhr

Klopapier, Spülmittel, Öl in WGs

Endlich gerecht App-gerechnet

Schon wieder ich? Wer glaubt, in seiner WG ständig den Einkauf zu übernehmen, den könnte eine neue App beruhigen: Sie rechnet aus, wer am Monatsende wie viel zahlen muss.

Wer mal in einer WG gewohnt hat, kennt das: Dinge, die alle Mitbewohner benutzen, müssen auch von jedem anteilig bezahlt werden. Bei Klopapier, Spülmittel und Bratöl fängt dann die Rechnerei an, auf unzähligen Notizzetteln an der Pinnwand in der Küche reiht sich ein Kleckerbetrag an den nächsten, damit am Ende die Summe der Einkäufe durch die Anzahl der Mitbewohner geteilt werden kann.

Diesen umständlichen Mathematik-Exkurs können sich WGs künftig sparen, geht es nach den Studenten Niklas Priddat und Dennis Ortmann von der Universität Witten/Herdecke. Sie haben die App "FlatMate" erfunden.

Mitbewohner einer WG können einer gemeinsamen Gruppe beitreten und alle Einkäufe eintragen, die sie für die Gemeinschaft gemacht haben. Wie viel der Einzelne am Monatsende zahlen muss, errechnet dann die App.

Erfinder Priddat und Ortmann wollen WG-Bewohnern demnächst auch noch eine Zusatzfunktion anbieten - einen "Einkaufszettel", auf dem alle Gemeinschaftsgüter notiert werden können, die zur Neige gehen.

URL:

Verwandte Artikel:


© UniSPIEGEL 5/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH