Auf den letzten Drücker Wie Aufschieberitis Studenten erfolgreich macht

Hier sollte eigentlich ein ausführlicher Artikel über die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" stehen. Leider ist der Autor nicht rechtzeitig fertig geworden.

Archivfoto "Studentin"
Corbis

Archivfoto "Studentin"

Vertrödelt von


Tja, was soll man sagen? Ich habe den Termin nicht eingehalten. Eigentlich wollte ich mich noch schnell krankschreiben lassen, aber das hätte ja nichts geändert: Der Artikel ist nicht fertig.

Dabei hatten wir uns das schön ausgedacht, schon vor Wochen. In unserem Ressortkalender stand: "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten, 3. März 2016". Ich wollte einen launigen, langen Essay schreiben. Über das Aufschieben und seine Nebenwirkungen. So genau wusste ich's noch nicht. War ja noch lange Zeit.

Da hätte sich sicher etwas finden lassen. Wie einem immer neue Sachen einfallen, um nicht mit dem Schreiben beginnen zu müssen: "Ich fange heute wirklich zu schreiben an, aber vorher putze ich das Gemüsefach vom Kühlschrank. Geht ja nicht an, wie's da ausschaut." Danach die Duschwanne; die Wand hinterm Schuhregal; unser kleiner Verschlag im Keller - puh, riecht der muffig!

Am Ende ist die Bude blitzblank. Und der Text? Gliederung steht - im Prinzip - in meinem Kopf.

Die Kollegin meinte noch, sie hätte da mal was gelesen. Von einem Prof, der Prokrastinieren gar nicht so schlimm findet. Prokrastinieren, so nennen das die Profis im Aufschieben. Abteilung: Angeben mit Latein. "Cras" heißt "morgen". Nur nicht heute, höhö.

Hier dringend eine Zwischenüberschrift ergänzen

Also dieser Professor, pro Prokrastinieren: Wenn die Leute kurz vor Schluss erst mit der Hausarbeit anfangen, dann ist ja trotzdem schon vieles durchdacht, unbewusst. Und sie konzentrieren sich in der Last-Minute-Hausarbeit auf das Wesentliche, für alles andere ist vor dem Stichtag keine Zeit. (Übrigens habe ich ne ganz nette Überschrift für den Artikel gefunden, finde ich.)

Mit dem Professor hätte ich ja mal reden können.

Tja, und jetzt ist die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" an den meisten Unis schon heute. Heute! Was kann ich Ihnen denn jetzt noch sagen?

Vielleicht wollen Sie ja hin, an vielen Instituten geht's da rund. Wo und was, das steht auf dieser Webseite. Machen Sie das, wird bestimmt gut!

Oder meinetwegen nächstes Jahr. Reicht ja auch noch. Und da schreibe ich einen ganz ausführlichen Artikel zum Thema, versprochen.



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.