Britischer Professor Urheber des lustigsten Witzes der Welt gefunden

Ein Jäger-Witz wurde im Internet zum besten Gag aller Zeiten gekürt. Nach dem Urheber fahndete ein britischer Forscher lange - und entdeckte sozusagen den Komiker im Heuhaufen. Denn die Wurzeln eines Witzes auszugraben sei "fast unmöglich", so der Psychologe.


Bester Witz: Am Anfang war die Goon-Show
Getty Images

Bester Witz: Am Anfang war die Goon-Show

Der beste Witz aller Zeiten stammt – na klar – aus Großbritannien. Von einem Mann, der als Vater der modernen Comedy gilt: Spike Milligan. Seine Goon-Show soll auch Monty Python beeinflusst haben. Nur durch Zufall sei er auf altes Filmmaterial gestoßen, das ihn auf Milligans Spur gebracht habe, erklärte Psychologieprofessor Richard Wiseman der Zeitung "Daily Mail" - "und in einer ganz selten gezeigten Folge der Goon-Show von 1951 habe ich den Witz wieder erkannt".

Der ist, nun ja, ein echter Kracher, eine unfassbare Gag-Granate, und geht so:

Zwei Jäger sind im Wald unterwegs, als einer von beiden zusammenbricht. Er atmet nicht mehr, seine Augen sind glasig. Der andere ruft mit dem Handy einen Notarzt an und keucht: "Mein Freund ist tot. Was kann ich tun?" Antwort: "Beruhigen Sie sich. Zunächst müssen wir sichergehen, dass er wirklich tot ist." Daraufhin zunächst Stille, dann ein Schuss. Dann die Frage: "Okay. Und nun?"

Natürlich sind Jäger in den fünfziger Jahren noch nicht mit Mobiltelefon bewaffnet durch den Wald marschiert. In der Originalfassung von Milligan befinden sich die beiden Männer in einem Haus. "Genau der selbe Gag, aber ein besseres Setting, ich finde die Pointe dadurch noch überraschender", sagt Wiseman.

Der Professor aus Hertfordshire hatte vor fünf Jahren eine Abstimmung im Internet durchgeführt, an der 300.000 Menschen aus 60 Ländern teilgenommen hatten. Sie konnte ihren Lieblingsgag auf die Seite stellen und andere bewerten. Der modifizierte Milligan-Witz siegte. "Er basiert nicht auf Wortspielereien, daher geht bei der Übersetzung nichts verloren", erklärt Wiseman den Erfolg.

Für ihn grenze es an ein Wunder, den Urheber des Jagd-Gags entdeckt zu haben. "Es ist nahezu unmöglich die Wurzeln eines Witzes auszugraben", sagte Wiseman der "Daily Mail", "von tausend Witzen gelingt das vielleicht bei einem oder zweien".

Milligan ist 2002 im Alter von 83 Jahren gestorben. Prinz Charles, einer seiner berühmtesten Fans, sagte bei der Beerdigung: "Wie so viele andere, werde ich seine respektlose und hysterische Art vermissen und kann nur sagen, die Welt wird nach seinem Ableben ärmer sein." Jetzt ist wissenschaftlich erwiesen: Milligans Humor hat überlebt.

agö



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.