Brite im Suff Student brät Hamster seiner Mitbewohnerin

Ein betrunkener Student hat den Hamster seiner Mitbewohnerin in einer Pfanne gebrutzelt. Deswegen verurteilte ein Gericht ihn zu 120 Sozialstunden. Außerdem erteilte es dem jungen Mann ein Haustierverbot.

Nagetier im Zoo: So ähnlich sah der englische Hamster aus, ehe er in der Pfanne landete
DPA

Nagetier im Zoo: So ähnlich sah der englische Hamster aus, ehe er in der Pfanne landete


Ein britischer Student hat den Hamster seiner Mitbewohnerin in der Pfanne gebraten. Ein Gericht verurteilte den 21-Jährigen aus York deshalb zu 120 Stunden Sozialarbeit. Er habe dem weiblichen Goldhamster "unnötige Qualen" zugefügt, urteilte der Richter.

Der Student muss nun einen Teil der Gerichtskosten zahlen und darf in den nächsten acht Jahren keine Haustiere halten. Polizisten hatten den Hamster in der heißen Pfanne gefunden, als sie zur Wohnung des damals sehr betrunkenen Studenten gerufen wurden, erklärte der Staatsanwalt vor Gericht.

In ihrem Gutachten konnten zwei Veterinärmediziner jedoch nicht eindeutig feststellen, ob das Tier noch lebte, als es in die Pfanne kam. Dem jungen Mann konnte deshalb kein Sadismus nachgewiesen werden. "Sonst hätte ich sehr viel strenger geurteilt", sagte der Richter.

Trotzdem stehe fest, dass das Nagetier nicht auf natürlichem Wege gestorben sei. Der Angeklagte könne sich nicht an die Tat erinnern, sagte sein Verteidiger. Er hatte nach eigenen Angaben zuvor eine große Menge Alkohol getrunken. "Es war eine Dummheit im Rausch, die tragische Konsequenzen für den Hamster hatte", so der Anwalt.

jon/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SenseSeek 08.03.2013
1. Da brat mir einer einen Hamster
Da sieht man mal wieder, wie dumm und verkorkst weite Teile der Menschheit sind.
enivid 08.03.2013
2. Omg
Das arme Tier!
Sabi 08.03.2013
3. gut
... noch gut, dass er nicht die Studentin gebraten hat !
Wagnerf 08.03.2013
4. Ja und?
Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass Hamster zur Standard-Küche der Inselbewohner gehört.
Das Grauen 08.03.2013
5. Naja, Britische Küche eben.
Wahrscheinlich hätte er ihn mit Minzsosse serviert. Delicious. =8-o~ Mal ernsthaft, ich hoffe, er ist auch aus der Wohnung geflogen und wird von der ehemaligen Mitbewohnerin auf Schadenersatz verklagt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.