Größte Spende eines Briten Ehemaliger Student schenkt Uni Cambridge 100 Millionen Pfund

So viel Geld hat die Universität Cambridge lange nicht mehr bekommen: Ein ehemaliger Physikstudent spendet 100 Millionen Pfund. Mehr gab nur Bill Gates.

Universität von Cambridge
NurPhoto via Getty Images

Universität von Cambridge


"Beispiellos" sei die eingegangene Summe, schreibt die Universität Cambridge auf ihrer Webseite. Denn sie hat nach eigenen Angaben die bisher größte Einzelspende eines Gebers aus Großbritannien an eine britische Universität erhalten: Mit 100 Millionen Pfund, umgerechnet rund 114 Millionen Euro, will die David und Claudia Harding Stiftung Studierende und Doktoranden unterstützen.

90 Millionen Euro sollen der Universität zufolge in mehr als 100 fortlaufende Stipendien für Doktoranden fließen. Mit 20 Millionen Euro sollen Bachelorstudenten unterstützt werden, und eine Million Euro fließt in die Anwerbung von Studenten aus unterrepräsentierten Gruppen wie Studierende mit Migrationshintergrund.

Spender David Harding hat in Cambridge Physik studiert und blieb seiner Alma Mater auch treu, nachdem er 1997 den Hedgefonds Winton gründete und Milliardär wurde: So rief er im Jahr 2011 ein Programm zur Unterstützung von Nachhaltigkeitsforschung in der Physik ins Leben. Von dem nun gespendeten Betrag für Doktoranden sollen 28,5 Millionen Euro an das St Catharine's College gehen, an dem Harding studierte.

500 Millionen Pfund Unterstützung für Studenten

Spender David Harding (Archivbild)
Bloomberg via Getty Images

Spender David Harding (Archivbild)

Die Großspende soll eine Initiative der Universität vorantreiben, die mit insgesamt 500 Millionen Pfund Studenten finanziell stärken soll. Das Geld soll auch Bewerbern zugutekommen, die sich ein Studium in Cambridge sonst wahrscheinlich nicht leisten könnten. Seit Jahren wird diskutiert, ob Cambridge Kinder von Nichtakademikern und Menschen mit Migrationshintergrund faire Chancen auf ein Studium einräumt.

"Dieses außergewöhnlich großzügige Geschenk von David und Claudia Harding ist von unschätzbarem Wert, um Cambridges Platz als eine der weltweit führenden Universitäten zu sichern", sagte der Vizekanzler der Universität, Stephen Toope, zu der aktuellen Spende. "Wir wollen die talentiertesten Studenten aus allen Teilen Großbritanniens und der Welt anziehen, unterstützen und finanzieren." Die Spende werde das Leben einzelner Studenten verändern und ihnen Dinge ermöglichen, die sie sich nur erträumen könnten, sagte Toope in einer Videobotschaft.

Mehr Geld spendete nur Bill Gates

"Claudia und ich sind sehr glücklich, Cambridge dieses Geschenk zu machen", sagte Harding. "Cambridge und andere britische Lernzentren haben über Jahrhunderte in großem Stil zum Fortschritt der Menschheit beigetragen und können sich auch künftig den großen Herausforderungen der Menschheit widmen."

Eine höhere Geldspende an die Universität Cambridge gab der "Financial Times" zufolge nur Bill Gates, der im Jahr 2000 mit umgerechnet 184 Millionen Dollar ein Stipendienprogramm gründete.

Die Universität will eigenen Angaben zufolge bis 2021 die Zahl der Master-Studierenden und Doktoranden um 13 Prozent erhöhen. Doch das könnte schwierig werden: Denn derzeit ist unklar, ob sich Großbritannien und die Europäischen Union vor dem Brexit Ende März noch auf ein Austrittsabkommen einigen können.

Sollte Großbritannien ungeordnet aus der EU austreten, droht an den Universitäten Chaos: Ein No-Deal-Brexit sei "eine der größten Bedrohungen, denen unsere Universitäten je gegenüberstanden", schrieben 150 Einrichtungen in einem offenen Brief. Landesweit würden demnach 130.000 Studierende plötzlich ein Visum benötigen, um in Großbritannien bleiben zu können. Im Jahr 2016 hatte Spender Harding mehrere Millionen Pfund in eine Kampagne zum Verbleib Großbritanniens in der EU investiert.

kko



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.