Dozenten-Typen Der Kumpel

Manche Professoren stecken für immer in der Endlosschleife der eigenen Studentenzeit und finden sich selbst total locker. Wenn der Berufsjugendliche zur Kontaktanbahnung ansetzt, zittert jeder Kurs.

Von Matthias Irle und Christoph Koch


"Nicht altern wollend, distanzgemindert, aufdringlich" - so beschreiben ihn seine Studenten. "Locker und jung geblieben - und das mit fast 50 Jahren", so sieht er sich hingegen selbst. "Das Blockseminar können wir gern bei mir zu Hause veranstalten, ich koch dann etwas Eurasisches für uns", ist eine seiner Ankündigungen, vor der jeder Kurs zittert.

In den neuesten Turnschuhmodellen steht er dann mit seinem japanischen Fischmesser vor seinem freistehenden Herdblock. Gegen den Lärm der Dunstabzugshaube brüllt er an: "Ich bin jetzt auch bei StudiVZ."

Dass er seine Studenten in peinliche Situationen bringt, wenn er sie in seinen Social Networks als Kontakte einlädt und dass niemand die Fotos sehen will, auf denen er zum "Clubclosing" auf Ibiza "raved", kann er nicht nachvollziehen.

Stattdessen schlägt er vor, bei der nächsten Fachbereichsparty "auch mal ein Stündchen aufzulegen". Zur Vorlesung kommt er mit dem Tretroller. Und unterbricht dort gern einmal seinen Vortrag über Medientheorie, um Studenten zu fragen, woher genau sie eigentlich ihre Jeans beziehen.

So gehst du mit ihm um: Gratuliere ihm jährlich immer wieder zum 37. Geburtstag. Dass du ihn nicht als Kontakt bei StudiVZ angenommen hast, wird er augenblicklich verzeihen.




© UniSPIEGEL 2/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.