Trödel-App Stuffle Flohmarkt für Langschläfer

Am Sonntag früh aufstehen, um auf dem Flohmarkt das perfekte Teil vor allen anderen zu ergattern? Och, nö. Dank der Flohmarkt-App Stuffle kann sich der Trödelfreund noch mal gemütlich im Bett umdrehen und später mit dem Smartphone stöbern - und sogar feilschen.


Die App Stuffle, eine Wortkreation aus "stuff" und "sale", ist der moderne, jederzeit verfügbare Online-Flohmarkt: Via Ortsbestimmung zeigt sie dem Nutzer alle Angebote in dessen näherer Umgebung an - eine iPhone-Hülle für fünf Euro, eine alte Schreibmaschine für 60 Euro oder einen Louis-Vuitton-Koffer für 950 Euro zum Beispiel.

Tausch ist ebenfalls möglich. Wer Altes loswerden will, lädt ein Foto hoch und tippt Preis sowie Beschreibung in Tweet-Länge dazu. Virtuell wird dann gefeilscht und ein Treffen für die Übergabe ausgemacht.

Ähnliche Apps für spezialisiertere Kunden gibt es bereits, etwa kleiderkreisel.de. Dort finden sich hübsch fotografierte Schrankhüter, die das Zeug haben, eines neuen Besitzers Lieblingsteil zu werden. Und die Teilnehmerinnen mehrerer lokaler Facebook-Gruppen namens "Mädchenflohmarkt" bummeln regelmäßig über die selbstorganisierten On- und Offline-Trödelmärkte ihrer jeweiligen Stadt.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SamZidat 09.02.2013
1. Link wäre nett …
… denn der Playstore spuckt nur "Shuffle"-Ergebnisse aus.
morten.hartmann 09.02.2013
2. Danke SPON für diesen netten Bericht über unsere App
Und für alle die auch gerne direkt noch den Link hätten, hier geht es zur Website: http://stuffle.it und hier direkt zur App: https://itunes.apple.com/de/app/stuffle-mobile-flea-market/id523222417?l=en&mt=8. Android folgt ganz bald, versprochen.
johantanplan 09.02.2013
3. Schade - kein Android
Ich verstehe es ja wirklich nicht, warum die Appentwickler sich immer zu erst auf die Appleversion konzentrieren. Nicht weil ich mal wieder die viel diskutierte Glaubensfrage zwischen Apple und Android aufmachen will (Android ist natürlich das beste System ;), sondern weil es einfach unlogisch ist sich mit Neuentwicklungen immer auf einen um ein vielfaches kleineren Markt und damit auch geringeren Nutzerkreis zu konzentrieren. Gerade bei Apps die nur mit vielen Usern Sinn ergeben ist dieses Vorgehen nicht nachzuvollziehen. Schade, ich hätte die App gerne genutzt. Bis die Android Version fertig ist, werde ich sie aber wohl vergessen haben...
nu? 09.02.2013
4.
Zitat von johantanplanIch verstehe es ja wirklich nicht, warum die Appentwickler sich immer zu erst auf die Appleversion konzentrieren. Nicht weil ich mal wieder die viel diskutierte Glaubensfrage zwischen Apple und Android aufmachen will (Android ist natürlich das beste System ;), sondern weil es einfach unlogisch ist sich mit Neuentwicklungen immer auf einen um ein vielfaches kleineren Markt und damit auch geringeren Nutzerkreis zu konzentrieren. Gerade bei Apps die nur mit vielen Usern Sinn ergeben ist dieses Vorgehen nicht nachzuvollziehen. Schade, ich hätte die App gerne genutzt. Bis die Android Version fertig ist, werde ich sie aber wohl vergessen haben...
Das wurde bereits vielfach analysiert und ist keine Glaubensfrage: Applenutzer neigen eher dazu, Apps oder Inhalte zu bezahlen. Und das ist der Grund, weswegen Appentwickler primär dort entwickeln, wo auch möglicherweise ein Gewinn zu vermuten ist. Inwiefern das auf diese App zutreffend ist, vermag ich nicht zu beurteilen, da ich sie nicht benutze.
akrisios 09.02.2013
5.
Zitat von sysopAm Sonntag früh aufstehen, um auf dem Flohmarkt das perfekte Teil vor allen anderen zu ergattern? Och, nö. Dank der Flohmarkt-App Stuffle kann sich der Trödelfreund noch mal gemütlich im Bett umdrehen und später mit dem Smartphone stöbern - und sogar feilschen. http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/flohmarkt-app-fuer-langschlaefer-a-871959.html
Wer nicht mehr die Morgenatmosphäre und die Lust am Suchabenteuer neben den persönlichen Anfragen zu manchem auf einem Flohmarkt zu schätzen weiß tut mir einfach nur noch: leid. Am besten sich dann gleich in die Matrix-Badewanne legen und das Leben an Bildschirm diverser Sizes verträumen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© UniSPIEGEL 6/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.