Gruppen im StudiVZ "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg"

Bei StudiVZ grassiert der Gründerwahnsinn. Fast eine Million Gruppen gibt es inzwischen auf der Webseite - und täglich kommen einige tausend hinzu. Die Studenten pflegen kreatives Schubladendenken von "Lass mich Arzt, ich bin durch" bis "Eva Herman soll mein Zimmer putzen".

Von Johannes Büchs


Früher war Schubladendenken böse. Da gab es diese oberflächlichen Idioten, die einen in die Schublade "verwöhntes Einzelkind" gesteckt haben, nur weil man von Papa zum Abitur einen Golf II geschenkt bekam. Mittlerweile ist das anders. Heute stempelt man sich selbst ab, freiwillig. Schubladen werden benutzt, um sich auszudrücken, zu positionieren und zu definieren. Forum dafür ist der deutsche Abklatsch der amerikanischen Netzwerkseite Facebook: das Studiverzeichnis(StudiVZ).

Futterneid: Der StudiVZ-Gruppe "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" sind inzwischen 125.586 Studenten beigetreten
SPIEGEL ONLINE

Futterneid: Der StudiVZ-Gruppe "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" sind inzwischen 125.586 Studenten beigetreten

Dort kann man verschiedenen Gruppen beitreten, zum Beispiel den "Verwöhnten Einzelkindern unter sich". Leute, die sich in einer Gruppe zusammen tun, vertreten häufig eine gemeinsame Ansicht oder halten die gleichen Dinge für schlau oder witzig. Sie sind der selben politischen Überzeugung, haben ähnliche Abneigungen oder einen gemeinsamen Humor. So finden sich Menschen zusammen, die glauben, dass "Teddybären ertrinken, wenn man sie wäscht".

Ursprünglich war die Gruppenfunktion im StudiVZ eher konservativ angelegt. Sie sollte Nutzern mit gemeinsamen Interessen die Möglichkeit geben, Kontakt zu halten. Eine klassische Ehemaligenansammlung ist die älteste noch bestehende Gruppe: "Forever GaF – Gymnasium am Friedberg".

Erst der Abwasch, dann noch schnell ins StudiVZ

Die Gruppendynamik auf der Internetseite hat inzwischen eine Dimension angenommen, die keiner erwartet hätte. Für manche hat die persönliche Gruppenzugehörigkeit einen höheren Stellenwert als Hochschule, Hobby oder Musikgeschmack. So sehen es zumindest über 20.000 Mitglieder, die der Gruppe "Meine Gruppenliste sagt mehr über mich aus als mein Profil" beigetreten sind.

Besonders viel Kreativität entdeckt der StudiVZ-Profil-Durchklicker beim Thema Alkohol. Frei nach dem Motto "Ich bin der Geilste" ächten Gruppenmitglieder mit ihrem Gruppennamen alle Nichtmitglieder. Einziger Ausweg: beitreten. Wahrscheinlich ist so die Gruppe "Ich glüh härter vor, als Du Party machst" auf mittlerweile über 103.000 Mitglieder gewachsen. Interessant dabei ist, dass gerade die großen Gruppen wiederum Gegengruppen provozieren: "Ich glüh härter nach als du vorglühst und Party machst zusammen" oder "Ich bin auch ohne Alkohol bekloppt".

Die wirklich schönen Gruppennamen wecken das "Ooh-ja-das-kenne-ich-auch-Gefühl". Darin stecken unausgesprochene Wahrheiten oder der Sinn für vermeintliche Details im Leben. Die besten Beispiele dafür sind die Gruppen "Meine Haare feiern nachts ohne mich eine Party" und "Ich hasse es wenn ein riesen Regentropfen auf meinem Kopf landet".

Was alle Gruppennamen gemeinsam haben: Sie sind sehr kurz. Doch schon wenige Wörter können eine ganze Weltanschauung auf den Punkt bringen: "Gute Musik ist einfach besser", "Frauen pupsen nur frische Bergluft" oder "Eva Herman soll mein Zimmer putzen". Dass die Gruppennamen so kurz sind, ist kein Zufall - die Betreiber haben der Schubladenkreativität Grenzen gesetzt. Der Entfaltungsspielraum für Gruppennamen beträgt genau 64 Zeichen. Mehr ist nicht erlaubt. Einige StudiVZ-Nutzer ärgert das. Wie sie sich gegen die Beschränkung wehren? Mit der "Es-sollten-längere-Gruppennamen-erlaubt-sein-Gruppe".

Ein Haufen Stroh zieht viele an

Doch die Beschränkung tut dem Gruppengründerwahn keinen Abbruch. Im Gegenteil: Inzwischen gibt es fast eine Million Gruppen - und täglich kommen 5000 bis 10.000 dazu. Bei einigen Gruppennamen liegen glänzende Idee und Wahnsinn so dicht beisammen, dass es schwierig ist, sich zu entscheiden, ob man schmunzeln oder weinen soll: "Hilfe mein Nachbar wohnt nebenan", "Eimer – warum sie unten zu sind" oder "Wuuuah!!! Die Realität macht mir Angst...!". So spiegelt sich ein Stück Studentenlebenswirklichkeit: Wenn der Abwasch gemacht, die Fenster geputzt und alle Bleistifte angespitzt sind, gibt es keine Ausrede mehr, sich vor der Hausarbeit zu drücken.

Also wird der PC angeschaltet, das gibt ein gutes Gefühl. Bevor es aber an die Arbeit geht, schnell noch mal nachsehen, ob man einen neuen Pinnwandeintrag auf seiner StudiVZ-Seite hat. Ist das nicht der Fall, gibt’s ja noch genug Gruppen, denen man beitreten kann. Zum Beispiel: "Wenn mir langweilig ist, trete ich unsinnigen Gruppen bei" oder "Ey Schakke-line, komm wech von die Regale, du Arsch!" Die Schakke-line-Gruppe leitet sich wohl von einem Zitat ab, das scheinbar jeder kennt, der sich vor seiner Hausarbeit drückt.

Die größte Gruppe, die ihren Namen einem Zitat verdankt, spielt auf eine Szene in einem Pornofilm an. Um die Arbeit der Darsteller zu erleichtern, liegt da "ganz zufällig" ein Haufen Stroh in der Ecke. Der maskierte Protagonist fragt daraufhin: "Warum liegt hier eigentlich Stroh?" Über 61.000 Mitglieder finden das witzig, immerhin die sechstgrößte Gruppe der Plattform.

Viel weniger Mitglieder - nämlich etwa 500 - outen sich als echte Pornoexperten, denn sie kennen den Antwortsatz der Protagonistin: "Hmm, ja, warum hast'n du ne Maske auf?" Auch wenn keine der beiden Fragen im Film beantwortet wird, einigen sich die beiden doch auf eine gemeinsame Aktivität.

Damit die einzelnen StudiVZ-Profile überschaubar bleiben, haben die Betreiber festgelegt, dass niemand mehr als 100 Gruppen beitreten darf. Grammatik- und Rechtschreibregeln müssen bei der Erfindung von neuen Gruppennamen nicht beachtet werden. Jeder darf schreiben, wie er mag. Wen das stört, der kann immer noch Mitglied der Gruppe "Ich würde gerne fehlende Kommata in Gruppennamen korrigieren" werden.

Weitere schräge Gruppennamen:

  • "Mein Zimmer ist so klein, ich muss Pfannkuchen senkrecht backen"
  • "Musik? - Ich tanze zu Alkohol"
  • "Lass mich Arzt, ich bin durch"
  • "Rettet Pummelfeen aus Röhrenjeans"
  • "Komisch, die Röhrenjeans macht mich nicht schlank"
  • "Wer sind eigentlich Hennes&Mauritz? Die buchen immer bei mir ab"
  • "Lernen ist Wettbewerbsverzerrung"
  • "Kann den Wecker ausschalten, ohne dabei aufzuwachen"
  • "Rentner gehören vor'n Fernseher und nicht auf MEINE Schwimmbahn"
  • "Mir ist langweilig, was esse ich bloß?"
  • ”My english is under all pig"
  • "Ich bin kein Klugscheißer - ich weiß es wirklich besser"
  • "Die German-Kleinigkeit- und Eis-Eis-Pinguin-Hasser"
  • "Abends Aronal - morgens Elmex... mal was riskieren!"
  • "Dicke Kinder sind schwerer zu kidnappen"
  • "Schaque-line, hau' den Kevin nich imma midde Schübbe au'm Kopp"

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.