Selbstporträt Studio B11 Vorsicht, Kunst!

Keine Experimente? In Weimar gilt das nicht: Das Campusradio zelebriert schon morgens die "Kunst des Aufstehens", veranstaltet Performances, pflegt weltweite Kontakte.


Seine Premiere hatte Studio B11, das experimentelle Radio der Bauhaus-Universität, im Sommer des Weimarer Kulturstadtjahres 1999. Seitdem senden wir regelmäßig am Ende des jeweiligen Semesters eine Woche lang 24 Stunden und während der Vorlesungszeit jeden Montag Abend über die lokale UKW-Frequenz.

Darüber hinaus suchen wir Schnittstellen mit anderen Medien wie dem Internet. Wir streamen unsere Sendungen regelmässig über http://radiostudio.org und nehmen zusätzlich zu unseren regulären Sendezeiten an den verschiedensten NetEvents und NetSessions teil. Gleich zum Sendestart von Studio B11 zum Beispiel an 'NetAid' zur Unterstützung des Belgrader Radios B92 während des Balkan-Krieges.

Tokyo, Amsterdam, Weimar

Als einziges Radio einer deutschen Kunsthochschule ist das natürlich unser Anliegen: Kunst im Radio und durch das Radio zu machen, ohne dabei unsere Chronistenpflicht zu vernachlässigen. So informieren wir in unseren internationalen Veranstaltungstipps am Montag über die bedeutenden Ereignisse zwischen Leipzig und Ljubljana und zwischen Berlin und Barcelona. Nicht nur weil die Studierenden in Weimar aus diesen Ecken der Welt kommen, sondern weil unser Programm auch regelmäßig von anderen Sendern zum Beispiel in Tokyo und Amsterdam übernommen wird.

Im Übrigen glauben wir an die globalisierte Reisefreiheit und offene Grenzen. Deshalb veranstalten wir einmal im Jahr ein kleines Festival mit dem schönen Namen type=radio~border=0. Die Kunst im Radio wird hierzulande meist als Hörspiel gedacht. Pop-Hörspiel zum Beispiel. Feine Sache.

Party als Kunstform

Um zu zeigen, dass das nicht alles ist, gibt es Webcastbattles der Multimediaband "pingfm", live-übertragene Ausstellungen mit Klang-Installationen oder unsere Mikroradioparty - eine Performance mit dem japanischen Künstler Tetsuo Kogawa.

Auch unabhängig davon verstehen wir Party als Kunstform, die den bürgerlichen Kunstsalon und das Happening der 68-er abgelöst hat, weshalb unsere DJs gut ausgebucht sind. Alle vom Fach. Viele Farben, aktuellster Sound und gehörig Eigenes. Noch ein Wort zum Wort: "Word is a beat". Die Morgensendung "Kunst des Aufstehens" von 3:00 Uhr bis 9:00 Uhr hat Kultstatus. Konzentriertes Nebenbeihören saugt Ohren weg, ist nur eine Frage der Qualität. Dudelfunk ist bei uns das Password für den Studiorechner.

Zu guter Letzt das Team: etwa 30. Die Basisfrage der Macht: "Wer ist hier verantwortlich?" fällt meist in ein schwarzes Loch.

KONTAKT

studio b11
Experimentelles Radio
Bauhausstr. 11
D-99421 Weimar
Tel. 03643/58-1066
Fax. 03643/58-3701
Frequenz: UKW 106,6 MHz
E-Mail: b11@radiostudio.org
Internet: http://radiostudio.org



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.