Tauschrausch Von der Büroklammer zum eigenen Haus

Kyle MacDonald, ein 25-jähriger arbeitsloser Kanadier, hatte eine schräge Idee: Er wollte eine rote Büroklammer per Kettentausch in ein Haus verwandeln - es klappte. Darüber hat er ein Buch verfasst. Und ein deutscher Student kam auf die gleiche Weise zu einem Cabrio.

Von Katrin Elger


Dass man selbst noch nicht auf die Idee gekommen ist! Dabei ist es so simpel: Such dir einen wertlosen, unscheinbaren Gebrauchsgegenstand, setz eine Anzeige ins Internet, und tausch das Teil gegen alles, was dir besser erscheint - biete Büroklammer, suche Haus, so ungefähr.

Kyle MacDonald: Büroklammer getauscht, jetzt Hausbewohner
AP

Kyle MacDonald: Büroklammer getauscht, jetzt Hausbewohner

Das funktioniert. Kyle MacDonald, ein 25-jähriger Arbeitsloser aus Kanada, hat es ausprobiert. "Ich möchte über diese Büroklammer mit Ihnen ins Geschäft kommen und sie gegen etwas Größeres oder Besseres eintauschen, einen Stift beispielsweise oder einen Löffel", bot er beim Online-Portal Craigslist an.

Was er bekam, war ein Kuli aus Holz in Form eines Fischs. Es folgten ein Türgriff mit Nase, Augen und Grinsemund, ein Campingkocher, später ein Schneemobil, irgendwann ein Nachmittag mit Rockstar Alice Cooper.

Am Ende - ein Jahr und 14 Tauschgeschäfte später - bot man ihm gegen eine Nebenrolle in einem Film von US-Schauspieler Corbin Bernsen tatsächlich ein Haus. Zweigeschossig, frisch renoviert, in der Main Street in Kipling, Saskatchewan. Dort zog MacDonald mit seiner Freundin ein.

Über seinen Tauschrausch hat er einen Roman verfasst: "One Red Paperclip", jetzt ins Deutsche übersetzt. Ein holprig geschriebenes Buch. Aber die Idee, die Idee bleibt genial. Deshalb: Keine Zeit mit Lesen verschwenden, gleich mit dem Tauschen beginnen.

Nachgemacht, Cabrio gewonnen

So hielt es auch Max Raschke, ein Student aus Osnabrück. Er adoptierte die Idee von MacDonald - nur wollte er kein Haus, sondern ein Auto. Raschke begann mit einer Autogrammkarte des Fußballers Ansgar Brinkmann.

Weiter ging es mit einer Tasse, einem Tischtennisschläger, Ampelmännchen... Nach neun Tauschrunden in einigen Monaten war es soweit: Raschke konnte sich am Ende in seine eigene "Studikarre" setzen: Opel Ascona Cabrio, schwarz, älteres Baujahr - aber nicht uncool, das Gerät.



Kyle MacDonald: "One Red Paperclip". Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main; 312 Seiten; 8,95 Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.