Eklat Norwegische Studenten feiern in Naziuniformen

Die Barkeeper trugen SS-Uniformen, und zur Begrüßung wurden Visa mit einem Bild von Adolf Hitler verteilt. Eine Studentenparty in Trondheim hat für Empörung gesorgt. Das Motto der Party: "politisch inkorrekt".

Trondheim (Norwegen)
imago/ ZUMA Press

Trondheim (Norwegen)


SS-Uniformen, Spielzeuggewehre und Stacheldraht an der Wand - so wurden Gäste einer Studentenbar am Wochenende im norwegischen Trondheim empfangen. Mehrere Besucher verließen das Lokal entsetzt und geschockt, wie norwegische Medien am Montag berichteten.

Es seien sogar "Visa" mit dem Konterfei Adolf Hitlers ausgeteilt worden. Die Studentengesellschaft entschuldigte sich später auf Facebook: Bei der Mottoparty "politisch unkorrekt" sei man übers Ziel hinausgeschossen.

Eigentlich, so die Studenten, hätten sie den Nationalsozialismus mit dem Fest verhöhnen wollen. Die Antinaziplakate an den Wänden hätten augenscheinlich nicht ausgereicht, um die Intention klarzumachen. Das Fest sei am Abend abgebrochen worden. "Es ist uns wichtig, zu betonen, dass dies in keiner Weise die Meinung der Studentengesellschaft reflektiert, und wir haben klare Regeln, dass Nazis bei uns keine Mitglieder sein dürfen", so die Organisatoren.

koe/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.